Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Stundenlange Blitze über Leipzig – Experte: „Das war ein riesengroßer Wolkenklops“
Leipzig Lokales Stundenlange Blitze über Leipzig – Experte: „Das war ein riesengroßer Wolkenklops“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 21.06.2013
Anzeige
Leipzig

Gründe für die lange Dauer des Unwetters liegen in dessen enormer Ausbreitung und Energie, so der DWD-Experte.

„Das System erstreckte sich praktisch über ganz Ostdeutschland. Es war ein riesengroßer Wolkenklops“, erklärte Voigt am Freitagmorgen. Innerhalb dieses düsteren Wolkenbandes mit diversen Gewittergebieten habe sich im Laufe des Abends eine Eigendynamik entwickelt. „Zum Teil wirken da auch Prozesse, die die Wissenschaft noch nicht gänzlich erklären kann“, so der DWD-Experte. Prägnant sei aber vor allem der große Temperaturunterschied zwischen den Luftmassen gewesen. Oberhalb der Wolken wurden ungewöhnlich kalte minus 65 Grad gemessen, unterhalb regierte am Donnerstag noch die aus Richtung Afrika nach Leipzig geströmte Sahara-Hitze. Weil die kalte Luft aufgrund höherer Dichte den Ausgleich mit der warmen suche, kam es zum Impuls – der zum Gewitter führte, so der DWD-Meteorologe.

In den kommenden Tagen sieht Voigt zumindest keine Gefahr, dass erneut Gewitter über der Stadt aufziehen könnten. „Es bleibt jetzt eher freundlich, so wie am Freitagvormittag. Vereinzelt ziehen Quellwolken auf, am Sonntag muss auch mit kleinen Schauern gerechnet werden“, so Voigt weiter. Die Temperaturen verharren bei milden 21 bis 24 Grad. In der kommenden Woche sorgt dann eine nordwestliche Strömung wieder für kältere Luft. Das Quecksilber falle dann unter die 20-Grad-Marke. Um den Sommer brauche wir uns aber noch keine Sorgen machen: „Wir haben ja heute erst den offiziellen Sommeranfang. Abwarten, was uns der Juli und August noch bringen“, so der Wetterexperte.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Umweltminister Frank Kupfer (CDU) hat einen schnellen Wiederaufbau der vom Juni-Hochwasser zerstörten Schutzanlagen angekündigt. „Wir werden alles tun, um Leben und Eigentum von Menschen zu schützen“, sagte er in Dresden.

21.06.2013

Auf ein spannendes Experiment, das in den 1970er-Jahren in Sibirien begann, bauen Wissenschaftler am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie (Eva) und an der hiesigen Universität auf.

20.06.2013

Seit drei Jahren gibt es das Projekt "Weichenstellen nach Europa" des Parlamentarischen Forums Mittel- und Osteuropa im Sächsischen Landtag. Die Idee hatten einst Sabina Wölkner von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo und Leipzigs Landtagsabgeordneter der Bündnisgrünen, Michael Weichert, zugleich Honorarkonsul von Bosnien und Herzegowina (BuH).

20.06.2013
Anzeige