Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Sturm reißt in Leipzig Schornstein vom Dach – Lützner Straße wegen Einsturzgefahr gesperrt
Leipzig Lokales Sturm reißt in Leipzig Schornstein vom Dach – Lützner Straße wegen Einsturzgefahr gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 01.04.2015
Die Lützner Straße in Leipzig-Lindenau ist derzeit voll gesperrt. Sturm "Niklas" hatte am Dienstag einen Schornstein von einem Dach gerissen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Bis zur Sicherung des Hauses soll die Sperrung aufrecht erhalten werden.

Das teilte Leipzigs Bauordnungsamt am Mittwochnachmittag mit. Angestrebt werde aber, die nötigen Arbeiten vor dem Osterwochenende abzuschließen, um die Straße wieder für den Auto- und Straßenbahnverkehr frei zu machen. Der Eigentümer des Hauses sei in die Beseitigung der Schäden einbezogen worden. Er plane, das Haus zu sanieren, hieß es.

Am Mittwochmorgen lagen noch zahlreiche Trümmer vor dem Gebäude verteilt. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Staus. Menschen wurden durch den Absturz der Esse laut Polizei nicht verletzt. Jedoch schleuderten Trümmerteile auf einen Pkw und beschädigten diesen, sagte Sprecher Uwe Voigt auf Anfrage von LVZ-Online. Die Feuerwehr war am Dienstag gegen 16.45 Uhr zu der Ruine im Leipziger Westen gerufen worden. Auch Experten des Bauordnungsamt wurden hinzugezogen, um die Standsicherheit des maroden Mehrfamilienhauses zu prüfen. An dem Gebäude in der Lützner Straße 103 befinden sich bereits seit einiger Zeit Trümmer-Fangnetze.

Leipzig. Die Lützner Straße in Leipzig-Lindenau ist wieder für den Verkehr freigegeben. Das durch Orkan "Niklas" beschädigte Haus sei mittlerweile gesichert, sagte Markus Wenger von der zuständigen Leipziger Baufirma. Sturmböen hatten am Dienstag einen Schornstein vom Dach des leerstehenden Gebäudes gefegt. Weil die Standsicherheit gefährdet war, war die Lützner Straße auf Höhe der Henriettenstraße beidseitig abgeriegelt worden.

Mehr als 270 Sturmeinsätze für Polizei und Feuerwehr

Wegen der Vollsperrung kommt es auf den Straßenbahnlinien 8 und 15 bis auf Weiteres zu erheblichen Behinderungen. Teilweise müssen laut Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) Ersatzbusse eingesetzt werden. (Mehr Infos hier) Der Straßenverkehr wird laut Polizei stadtauswärts über die Merseburger Straße, Schomburgkstraße und Plautstraße umgeleitet. Stadteinwärts geht es über Henrietten-, Enders- und Gutsmuthsstraße.

Insgesamt musste die Leipziger Feuerwehr bis zum Dienstagabend zu rund 170 Fällen wegen des Sturms ausrücken, die Polizeidirektion Leipzig zählte 106 Einsätze bis 23 Uhr. Es gab zahlreiche Schäden wegen umgestürzter Bäume und heruntergerissener Ziegel. In der Nacht schwächte sich Orkan „Niklas“, der mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde über Sachsen gefegt war, etwas ab. Experten sprachen von einem der schwersten Stürme der vergangenen Jahre.

Behinderungen auch im Mitteldeutschen S-Bahnnetz

Im Bahnverkehr in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kam es am Mittwoch noch vereinzelt zu Verspätungen und Ausfällen. Der Betrieb sei inzwischen weitestgehend wiederaufgenommen worden, sagte eine Bahnsprecherin am Morgen in Leipzig. Im Regionalverkehr seien unter anderem das Mitteldeutsche S-Bahnnetz und das Dresdner S-Bahnnetz von Störungen betroffen.

Außerdem führen keine Züge auf der Strecke Magdeburg-Haldensleben. Es gebe Schienenersatzverkehr. Im Fernverkehr fallen laut Bahn noch die Züge auf der Strecke Hamburg-Berlin-Halle-München aus.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Achtung Aprilscherz: Das Leipziger Zentrum ist ein beliebtes Terrain für Junggesellabschiede. In den vergangenen Jahren wurde ein rasanter Anstieg von Gesellschaften verzeichnet, die in der Innenstadt eine letzte Party vor der Ehe feiern.

01.04.2015

Die GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe unterstützt das anstehende Jubiläum der Stadt Leipzig als Platinsponsor. Auch aus Verbundenheit zur europäischen Metropolregion Mitteldeutschland unterstütze man „1000 Jahre Leipzig“ gern, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

31.03.2015

Fünf Wochen vor der Einweihung der neuen Propsteikirche in Leipzig hat sich ein Statikproblem ergeben. Bei einem Schwingungstest für die Glocken habe sich gezeigt, dass der Kirchturm den Schwingungen der kleinsten der sechs Glocken nicht standhalte, sagte Pfarrer Gregor Giele am Dienstag.

31.03.2015
Anzeige