Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Suizid von al-Bakr beherrschendes TV-Nachrichtenthema im Oktober
Leipzig Lokales Suizid von al-Bakr beherrschendes TV-Nachrichtenthema im Oktober
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 10.11.2016
Zelle des Terrorverächtigen Dschaber al-Bakrs in der JVA: Der 22-jährige Syrer nahm sich in Haft das Leben. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Köln

Die Selbsttötung des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis war im Oktober das Topthema der deutschen Fernsehnachrichten. Das Thema lag damit noch vor dem Syrienkrieg und dem Präsidentschaftswahlkampf in den USA, wie das Institut für Empirische Medienforschung (Ifem) am Donnerstag in Köln mitteilte. Die Hauptnachrichten von Sat.1, RTL, ARD und ZDF wendeten demnach zusammen 102 Sendeminuten für den Selbstmord al-Bakrs auf.

Über den Syrienkrieg berichteten die Sendungen insgesamt 89 Minuten, über den US-Wahlkampf 81 Minuten. Der Fall al-Bakr erreichte den Angaben zufolge vor allem wegen der intensiven Berichterstattung in den privaten Nachrichtensendungen „RTL aktuell“ und „Sat.1 Nachrichten“ den ersten Platz.

Die „Tagesschau“ berichtete am häufigsten über das Freihandelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada, in den „heute“-Nachrichten war der US-Präsidentschaftswahlkampf Thema Nummer eins. Das Institut Ifem wertet seit 2004 jeden Monat die Hauptnachrichtensendungen der großen öffentlich-rechtlichen und der privaten Sender aus und veröffentlicht die Ergebnisse im sogenannten Info-Monitor.

Der 22-jährige Syrer al-Bakr hatte sich am 12. Oktober in seiner Zelle in Leipzig offenbar mit einem T-Shirt an Gitterstäben erhängt. Die Todesumstände hatten für heftige Kritik an den sächsischen Behörden gesorgt. Der Anwalt der Familie al-Bakrs brachte eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Tötung auf den Weg.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Messestadt wächst und auch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) befördern jedes Jahr mehr Fahrgäste. Um den ÖPNV zu verbessern, fordern die Grünen im Stadtrat jetzt zusätzliche Haltestellen für Busse und Bahnen. 200.000 Euro sollen dafür in den nächsten beiden Jahren investiert werden.

10.11.2016

Neue Gesellschaft für Löwe Majo: Im Zoo Leipzig ist am Donnerstag eine Raubkatze angekommen. Die zweieinhalb Jahre alte Kigali soll die Partnerin Majos werden - dessen Bruder war nach einem Ausbruch aus dem Gehege Ende September erschossenen worden.

10.01.2018

Der Ausbau des „Zoos der Zukunft“ in Leipzig wird teurer und dauert länger als geplant. 16 Millionen Euro mehr sollen bis 2022 an der Pfaffendorfer Straße verbaut werden. Die Hälfte davon soll die Stadt übernehmen.

10.01.2018
Anzeige