Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Tafel soll an Grundschul-Baustart erinnern
Leipzig Lokales Tafel soll an Grundschul-Baustart erinnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 27.11.2018
Architekt Benedikt Schulz (v.l.), Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Amtsleiter für Jugend, Familie und Bildung Nicolas Tsapos bei der symbolischen Grundsteinlegung. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

In der Leipziger Jablonowskistraße entsteht eine neue Grundschule für 448 Schüler. In Anwesenheit von Architekt Benedikt Schulz, Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Amtsleiter für Jugend, Familie und Bildung, Nicolas Tsapos, wurde am Dienstag eine Tafel übergeben, die an den Baustart erinnern soll. Sie wird nach der Fertigstellung der Schule am Gebäude angebracht. Laut einer Mitteilung der Stadt war eine „echte“ Grundsteinlegung aus technischen Gründen nicht möglich.

Zusammen mit der vierzügigen, barrierefreien Schule sollen im Zentrum-Südost bis zum Schuljahresbeginn 2020 ein Hort und zwei übereinander gebaute Einfeld-Turnhallen gebaut werden – 17 Millionen Euro sind hierfür eingeplant. Die Stadt Leipzig übernimmt fünf Millionen Euro, zwölf Millionen Euro stammen aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“ von Bund und Freistaat Sachsen.

Durch den Turnhallenbau, der unabhängig von der Schule zugänglich sein wird, ergeben sich laut der Mitteilung auch neue Kapazitäten für den Vereinssport.

Von anzi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Leipziger Hochhaus - Wir sind die BMW-WG in Mockau

Nur sechs Kilometer vom Leipziger BMW-Werk entfernt, haben viele Auszubildende des Autobauers eine schöne Bleibe gefunden. Auf Grundlage eines Kooperationsvertrags stellt die Wohnungsgenossenschaft Kontakt Quartiere in einem Mockauer Hochhaus zur Verfügung.

27.11.2018

Das Wissen über heimische Wildtiere wird immer weniger. Steffi Rühle aus Rückmarsdorf dagegen schaut genau hin, wenn es um verwaiste Igelkinder geht. Sie bringt sie mit Futter und Schlafplatz über den Winter.

27.11.2018

Knapp 800 Menschen haben bisher im Netz eine Bewertung für den Dresdner Striezelmarkt abgegeben. Im Durchschnitt erhielt der Markt 4,7 Sterne – Platz zwei im Bundesranking.

27.11.2018