Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tag der offenen Tür: Schüler zeigen Besuchern ihre Containerschule in der Eitingonstraße

Tag der offenen Tür: Schüler zeigen Besuchern ihre Containerschule in der Eitingonstraße

Ziemlich genau fünf Wochen ist das Schuljahr 2010/2011 alt. Ebenso lange ist es her, dass die Containerschule in Leipzig-Mitte als Außenstelle der Lessingschule eröffnet wurde.

Voriger Artikel
Verkehrsbehinderungen nach Rohrbruch in der Harkortstraße
Nächster Artikel
Banküberfall in der Leipziger Lessingstraße – Suche mit Spürhund führt noch nicht zum Täter

Die Schüler der Klasse 1 e lernten am Tag der offenen Tür den Buchstaben "i" zu schreiben.

Quelle: Julia Wick

Diese sorgte schon während ihrer monatelangen Planungsphase für viel Naserümpfen. Am Freitag luden die Schüler der beiden Klassen, die in der Interimslösung auf dem Robert-Koch-Platz unterrichtet werden, zum Tag der offenen Tür ein. Bei dieser Gelegenheit wollten sie zeigen, dass sie selbst überhaupt kein Problem mit ihrer Containerschule haben.

Der Unterricht und die integrierte Hortbetreuung am Nachmittag auf dem Robert-Koch-Platz ist fünf Wochen nach Schuljahresbeginn voll im Gange und die anfängliche Aufregung ist abgeflacht. „Alle Skeptiker sind jetzt ganz ruhig geworden", sagte Heike Hentschel, Leiterin der Lessing-Grundschule. Viele hätten am Anfang die Containerschule dem Bild einer Trauerfassade gleich gesetzt, doch mittlerweile habe sich diese Ansicht geändert. „Die Außenfassade ist das eine, viel wichtiger für den Schulbetrieb, den Unterricht und damit letztlich auch für die Kinder ist aber das, was sich Innen abspielt."

Diese Ansicht teilen Gerdi und Lothar Dörre. Das Ehepaar besuchte am Tag der offenen Tür ihre Enkelin Lina, die in der Außenstelle der Lessingschule die Klasse 1e besucht. „Die Fassade ist wirklich kein besonders schöner Anblick, vor allem für die Anwohner muss das wirklich ärgerlich sein", stellten beide fest. „Aber wenn man drin ist, merkt man kaum noch, dass man in einem Container sitzt, die Einrichtung ist neu und die Räume schön groß." Für die Kinder selbst sei die Schule deshalb wirklich super. Und auch ein weiterer Punkt spricht für die Dörres eindeutig für den neuen Standort: Enkelin Lina muss nur die Straße runter gehen und ist innerhalb kürzester Zeit zuhause. „Einziger Wehrmutstropfen ist vielleicht die Hellhörigkeit in den Räumen. Es ist lauter als in einem Massivbau, aber nicht so, dass die Kids hier nicht gut lernen könnten", sagten die Leipziger.

php87b47d8d39201009101040.jpg

Ziemlich genau fünf Wochen ist es her, dass die Containerschule in Leipzig-Mitte als Außenstelle der Lessingschule eröffnet wurde. Diese sorgte schon während ihrer Planungsphase für viel Naserümpfen. Am Freitag luden die Schüler der beiden Klassen, die in der Interimslösung auf dem Robert-Koch-Platz unterrichtet werden, zum Tag der offenen Tür ein. Sie wollten zeigen, dass sie selbst überhaupt kein Problem mit ihrer Containerschule haben.

Zur Bildergalerie

Der fünfjährige Ben nutzte den Tag der offenen Tür, um gemeinsam mit seiner Mutter Sibylle Janus die Schule zu erkunden, die er ab dem kommenden Schuljahr besuchen wird. „Wir haben uns vergangene Woche schon angemeldet und Ben fühlt sich anscheinend jetzt schon pudelwohl hier", lachte die 36-Jährige und deutete damit auf das Kickerspiel, von dem Ben gar nicht mehr loszureißen war. Janus wird nächsten August also keine Bedenken haben, ihren Sohn in die Containerschule zu schicken: „Ich bin wirklich positiv überrascht, Außen ist es zwar ziemlich gewöhnungsbedürftig, aber die Innenräume sind sehr ansprechend für die Kleinen."Außer den Eltern und Anwohnern hatte die Schule rund um Leiterin Hentschel auch die Kooperations-Kindertagesstätten zur Besichtigung eingeladen. Diesem Ruf folgte unter anderen die Vorschulgruppe der BBW-Kita Willmar-Schwabe-Straße. Schon gleich zu Beginn ihres Besuches, stellte Erzieherin Angela Fuchs beeindruckt fest: „Die Zimmer sind sehr schön groß und hell und mit Basteleien freundlich gestaltet." Viele ihrer ehemaligen Kinder gehen nun in die zwei ersten Klassen in den Container und haben ihr erzählt, wie toll sie es finden. „Für die Mädchen und Jungen ist es also gar kein Problem hier unterrichtet zu werden, und das ist ja die Hauptsache."Für das aktuelle Schuljahr hatten sich in der Lessing-Grundschule etwa 60 Erstklässler mehr angemeldet, als die Einrichtung aufnehmen konnte. Da Schulverwaltungsamt und Politik dem Motto „Kurze Beine, kurze Wege" für kurze Schulwege treu bleiben wollten, fiel der Beschluss für ein Interim in Form der Containerschule. Doch Kinder in grauen Klötzen lernen zu lassen, die eher einem Bauarbeiterdomizil als einer Schule glichen, sorgte bei vielen Eltern für Bedenken. Und auch Anwohner kritisierten diese Entscheidung stark. Sie bekamen die neue Schule quasi von heute auf morgen vor die Nase gesetzt. Vorher den Fensterblick auf einige Bäume, den Spielplatz des Robert-Koch-Platzes und das Stadion gerichtet, schauen sie nun auf einen Würfelbau aus Stahlcontainern.

Julia Wick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr