Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Tanzbegeisterte Leser machen sich in der LVZ-Kuppel fit für ihren WM-Auftritt
Leipzig Lokales Tanzbegeisterte Leser machen sich in der LVZ-Kuppel fit für ihren WM-Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 18.09.2016
Jüngstes und ältestes Paar: Tina Spiesbach korrigiert die Haltung von Lisa-Marie Bittner (19) und Timm Richard Ziegelmeier (21; Foto links). Oliver Thalheim kümmert sich um Steffi (69) und Harald Lorbeer (72; Foto rechts).   Quelle: André Kempner
Leipzig

 Die LVZ-Kuppel als Tanzsaal: „Schritt – Seit – An“ hieß es am Samstagabend. Aber nur zum Aufwärmen. Es dauerte nicht lange, dann wurde fleißig gewischt und gekreuzt, geflochten und geflogen, gehoben und gesenkt.

Ja, da waren Fortgeschrittene am Start – und vielen der 15 Paare sah man an, dass sie dringend zur Weltmeisterschaft müssen. Nicht als Profistarter, sondern als Tanzbegeisterte, die ihr Können zur Eröffnung einer Publikums-Tanzrunde zeigen dürfen. Es handelte sich um die Gewinner zur LVZ-Serie „Fit für die Tanz-WM“. Im Workshop mit den Leipziger Ex-Profitänzern Oliver Thalheim (38) und Tina Spiesbach (35) bekamen sie Insidertipps zur richtigen Technik mit auf den Weg. Die beiden sind auch Mitveranstalter der Tanz-WM am 15. Oktober.

Los ging’s mit dem Lieblingstanz der allermeisten Paare: Langsamer Walzer. „Der Herr legt seine Hand aufs linke Schulterblatt der Dame. Die Dame legt ihre Hand auf den muskulösen Oberarm des Herrn. Beide müssen sich richtig einhaken, damit der Herr die Dame gut führen kann“, erklärte Tina Spiesbach. Ob Herr und Dame richtig zueinander stehen, wurde mit einem Faltblatt getestet: Zwischen die Bäuche geklemmt, durfte es nicht herunterfallen. An die zwei Minuten hielten die Paare durch, zuerst ohne Musik, dann mit Musik, bis der erste Flyer zu Boden ging. Aber das war nur der Grundschritt! Danach sollten die Tänzer ihre Schritte vergrößern, in die Promenade gehen, kompliziertere Figuren versuchen.

„Gerade die Technik vermitteln Oli und Tina besonders gut. Dadurch ist es für uns heute etwas anstrengend. Unsere Technik scheint nicht hundertprozentig zu stimmen, auch wenn es gut aussieht“, räumten Andrea und Lutz Behnke ein. Die 47-jährige Bauzeichnerin und der 54-jährige selbstständige Objekteinrichter haben für vor fünf Jahren als Laien mit dem Tanzen angefangen. Einmal pro Woche stehen sie auf dem Parkett: Immer sonntags ist ihr Tanztag.

„Das Tanzen tut uns gut. Es hält uns körperlich und geistig in Bewegung, und wir sind in einer ganz duften Truppe. Aber die Haltung ziehen wir nicht so streng durch, das geben wir zu“, berichteten Steffi und Harald Lorbeer, mit 69 und 72 Jahren die Ältesten in der Runde. Sie tanzen ebenfalls seit fünf Jahren, gehen dienstags zum Seniorentanzkreis und sonntags zum Nachmittags-Tanztreff.

Eine kleine Krise und sogar ein paar Tränchen der Enttäuschung gab es bei Lisa-Marie Bittner (19) und Timm Richard Ziegelmeier (21) aus der Nähe von Bad Lausick. „Es ist gerade etwas kompliziert, unsere unterschiedlich gelernten Techniken zusammenzubringen“, gestanden die Jüngsten in der Runde. Die beiden Lehramtsstudenten kommen seit einem Jahr kaum noch zum Tanzen, da sie in Leipzig und er in Bamberg studiert. Ihre letzten Parkettrunden drehten sie beim gemeinsamen Tanzstunden-Abschlussball und bei Lisa-Maries Abiball. Aus Enttäuschung, dass manche Schritte nicht klappen wollten, ließen die beiden ihre Workshop-Pause sausen, verzichteten auf die von der LVZ gereichten Häppchen und Getränkte und übten lieber weiter am Langsamen Walzer. Beim zweiten Teil, dem Cha-Cha-Cha, war die Verstimmung dann aber komplett verflogen.

Mal demonstrierten Oliver und Tina gemeinsam, was die Paare verbessern können, mal griffen sie sich einzelne Damen oder Herren heraus und übten direkt „am Mann“. Unterhaltsam moderierten die beiden Tanzlehrer den Abend, der auch ihnen viel Spaß machte. Für ihren in Perfektion demonstrierten Tango erhielten sie viel Beifall. Die beiden kamen 1994 als Tanzpaar zusammen. Vor fünf Jahren beendeten sie als WM-Fünfte ihre Wettkampf-Laufbahn, zumal ihre Gohliser Tanzschule sie komplett in Anspruch nahm.

Einmal im Tanzeifer, dauerte der Workshop länger als geplant. Zum Abschluss überreichte Oliver Thalheim den 15 Paaren ihre Gratis-Tickets für die Tanz-WM und lobte: „Alle sind ganz fit, auf einem guten Niveau.“ Wer sich doch noch nicht gewappnet fühlt, hat ja noch vier Wochen Zeit für ein paar zusätzliche Übungseinheiten in der Tanzschule.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Volkshochschule wird es immer schwieriger, Dozenten für ihre Kurse zu finden. Das liegt an den niedrigen Honoraren. Da überall Lehrer fehlen, wechseln einige Freiberufler auch als Quereinsteiger an Schulen. Der Sächsische Volkshochschulverband sieht die Substanz der Erwachsenenbildung in Gefahr – durch eine prekäre Grundfinanzierung.

18.09.2016

Am Samstag kam es erneut zu einem Wasserrohrbruch in Leipzig. Austretendes Wasser unterspülte Teile des Gehwegs. In der Folge drohte eine Straßenlaterne umzustürzen. Anwohner in Engelsdorf sind derzeit ohne Wasser.

17.09.2016
Events Benefiz zugunsten der Uni-Kinderklinik im Zoo Leipzig - K!DZ-Riesenkinderfest mit Reggaehase Boooo

Im Zoo Leipzig fand am Samstag zum 19. Mal das K!DZ – Riesenkinderfest zugunsten der Uni-Kinderklinik Leipzig statt. Special Guest war der Reggaehase Boooo. Fotos vom Spektakel hier!

18.09.2016