Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Rund 6000 Teilnehmer bei CSD-Parade 2018 in Leipzig
Leipzig Lokales Rund 6000 Teilnehmer bei CSD-Parade 2018 in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 22.07.2018
Die CSD-Parade in der Leipziger Innenstadt.  Quelle: André Kempner
Leipzig

Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Leipzig gegen Geschlechter-Stereotypisierung, Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Hass auf Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender demonstriert. Der überaus bunte Protestmarsch war Teil der Gedenkwoche zum „Christopher Street Day 2018“ (CSD).

Laut Polizei nahmen etwa 6000 Menschen an dem Aufzug teil. "Es verlief alles friedlich", so die Einschätzung aus dem Führungs- und Lagezentrum am Abend.

Pride Ball im Täubchenthal

Neben der Demonstration standen am Samstag auch ein großes CSD-Straßenfest rings um den Markt mit musikalischem Programm auf dem Plan. Am Abend fand ab 21 Uhr die Abschlussveranstaltung „Pride Ball“ ab 21 Uhr im Plagwitzer Täubchenthal auf dem Programm.

Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Leipzig auf der CSD-Parade gegen Geschlechter-Stereotypisierung, Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Hass auf Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender demonstriert.

Die schillernde CSD-Parade führte vom Markt über Grimmaische und Reichsstraße in Richtung Bahnhof, von dort über den Kurt-Masur-Platz auf den südlichen Innenstadtring, vom Simsonplatz ins Musikviertel und danach in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz und wieder zurück in die Leipziger City. 

Leipziger CSD zum 15. Mal

Der Leipziger CSD findet jährlich seit 2004 statt und ist Teil einer weltweiten Initiative. Mit den Veranstaltungen soll an einen queeren Aufstand rings um die New Yorker Christopher Street im Jahr 1969 erinnert werden. Nach gewalttätigen Razzien an schwulen Treffpunkten und in Szenebars der Stadt lieferte sich damals die queere Subkultur tagelang Straßenschlachten mit der New Yorker Polizei. Im Jahr darauf fand in Erinnerung an die Opfer erstmals der „Christopher Street Liberation Day“ in der US-Metropole statt.

Mehrere Tausend Menschen ziehen durch Leipzig. Ein starkes Zeichen für Vielfalt! 🦄😍 #CSDLeipzig #pride #queer #unicorn #leipzig #loveislove

Gepostet von CSD Leipzig am Samstag, 21. Juli 2018

In Deutschland wird dem CSD seit 1972 gedacht. Die größte jährliche CSD-Parade mit mehr als einer Millionen Teilnehmern findet in Köln statt. In Berlin und Hamburg sind regelmäßige mehrere Hunderttausende dabei. Zur Parade in Leipzig kamen im vergangenen 7000 Menschen zusammen.

https://www.csd-leipzig.de

Während der Samstag in Leipzig schon mit 27 Grad am Vormittag begann, können sich zumindest südliche Teile Sachsens auch auf Regen freuen. Die Waldbrandgefahr ist vielerorts sehr hoch.

21.07.2018

Leipzigs ehemaliger Stadtpräsident Friedrich Magirius und seine Ehefrau Christel sind seit 60 Jahren verheiratet. Beim LVZ-Hausbesuch erzählen die beiden „Diamantenen“ von ihren Flitterwochen auf dem Zeltplatz und wie sich zu DDR-Zeiten West-Politiker bei ihnen die Klinke in die Hand gaben.

21.07.2018

Degner sagt Danke: Der Impresario lädt für Montag alle Freunde und Förderer der Classic-Open ins Taparazzi ein – zu einer Reise durch die Musikgeschichte.

20.07.2018