Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Tausende Teilnehmer bei Seifenblasen-Flashmob auf dem Leipziger Augustusplatz
Leipzig Lokales Tausende Teilnehmer bei Seifenblasen-Flashmob auf dem Leipziger Augustusplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 21.06.2015
Tausende Teilnehmer bei Seifenblasen-Flashmob auf dem Augustusplatz Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Die Luft über den Köpfen voller schillernder Blasen: Bereits zum vierten Mal trafen sich am Sonntag tausende Besucher zum Seifenblasen-Flashmob auf dem Leipziger Augustusplatz. Wie in den Vorjahren hatten sich die Teilnehmer im Internet für Punkt 15 Uhr verabredet, um mit Pustefix oder Blasenpistole den Himmel über dem Platz fünf Minuten lang in ein Blasenmeer zu verwandeln. Den Startschuss gab die Glocke auf dem Krochhochhaus.

Tausende Besucher, die sich zuvor im Internet verabredet hatten, füllten die Luft über dem Augustusplatz beim Flashmob am Sonntag mit Seifenblasen.

Familie Jacob kam mit ihrem zweijährigen Sohn aus Taucha, um dabei zu sein. „Danach wollen wir in der Innenstadt ein bisschen spazieren gehen, wenn der Kleine quengelig wird, geht's wieder nach Hause“, sagte die Mama.

Zum ersten Mal dabei war Anita Rothe mit ihren Kindern Natalie (17) und Matthias (5). Die 40-Jährige überraschte ihren Sohn mit der Aktion. Extra aus Schönwölkau bei Bad Düben reiste eine zehnköpfige Gruppe an, um Gaudi zu erleben. Vorher gab es Eis, hinterher Pizza in der City.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonntag will die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ mit Särgen in Berlin vor das Kanzleramt ziehen, um dort einen Friedhof für die an den europäischen Grenzen gestorbenen Flüchtlinge anzulegen. Rund 100 Menschen haben bereits am Samstag in Leipzig an die Aktion angeknüpft.

21.06.2015

Nach rund zwei Monaten Umzugsstress ist alles an Ort und Stelle im neuen Domizil: Das tonnenschwere Elektronenmikroskop genauso wie der wertvolle und deutschlandweit einmalige Fundus von Präparaten für die Alzheimer-Forschung. Und die rund 60 Mitarbeiter des Paul-Flechsig-Institutes für Hirnforschung der Leipziger Uni haben sich häuslich eingerichtet.

22.06.2015

Zum Auftakt des Stadtradelns hat es am Freitag trotz regnerischen Wetters hunderte Menschen zur Radnacht auf Leipzigs Straßen gezogen. „Wir lassen uns von den paar Tropfen die Stimmung doch nicht vermiesen“, sagte Alexander John vom veranstaltenden ADFC. John selbst sprach von etwa 1000 Menschen.

19.06.2015
Anzeige