Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Technisches Rathaus in Leipzig wechselt für 57 Millionen Euro den Besitzer
Leipzig Lokales Technisches Rathaus in Leipzig wechselt für 57 Millionen Euro den Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 30.03.2016
Das Technische Rathaus an der Prager Straße in Leipzig wechselt den Besitzer. (Archivbild)  Quelle: Leipzig report
Anzeige
Leipzig

 Das Technische Rathaus in Leipzig hat den Besitzer gewechselt. Wie die TLG Immobilien AG am Mittwoch mitteilt, hat sie für 57 Millionen Euro ein „Büroobjekt in zentraler Lage“ erworben. In einer Präsentation zu den Geschäftszahlen verweist das Unternehmen auf die Immobilie in der Prager Straße. Hauptmieter über rund 42.000 Quadratmeter Bürofläche ist die Stadt Leipzig.

„Leipzig ist einer der perspektivreichsten Standorte für Investitionen in Büroimmobilien in Ostdeutschland“, so TLG-Vorstand Niclas Karhoff am Mittwoch. Über alle Mieter werde in der Büroimmobilie im Leipziger Südosten 3,3 Millionen Euro Vertragsmiete pro Jahr erzielt. Die Restlaufzeit aller Mietverträge belaufe sich auf 9,5 Jahre. Verkäufer war laut dem Branchen-Fachblatt „Immobilien Zeitung“ BNP Paribas, die den Verkauf über die HVB Immobilien AG abwickelte.

Das Technische Rathaus bündelt seit 2009 in drei Häusern verschiedene Ämter von der Ausländerbehörde bis zum Verkehrs- und Tiefbauamt. Künftig soll dort das Amt für Gebäudemanagement mehr Platz bekommen: die Stadtkasse zieht mit mehr als 100 Stellen an den Ring. Der Stadtrat gab jüngst grünes Licht für einen weiteren Verwaltungssitz im Zentrum in der Otto-Schill-Straße 2.

Die SPD-Fraktion hatte jüngst mit einem Antrag angeregt, langfristig die Verwaltung komplett im Zentrum zu bündeln. Als Standort soll nach Vorstellung der Sozialdemokraten der Wilhelm-Leuschner-Platz geprüft werden.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die T-Shirt-Druckerei Spreadshirt Leipzig hat im Geschäftsjahr 2015 ihren Umsatz deutlich erhöht. Er stieg auf 85 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 18 Prozent, wie das Internet-Unternehmen am Mittwoch in Leipzig mitteilte. Spreadshirt hat Produktionsstätten in Polen, Tschechien, den USA und in Brasilien.

30.03.2016

In den kommenden Wochen sollen mindestens 800 Leipziger mit Migrationshintergrund zu ihrer Lebenssituation, ihren Problemen, Wünschen und Hoffnungen befragt werden. Das soll unter anderem die Ausrichtung der Integrationsbemühungen verbessern.

30.03.2016

Knapp ein Jahrzehnt lang stand Karl Schreiner an der Spitze des Landgerichtes Leipzig, zuvor war er in dem Gebäude an der Harkortstraße schon Vizepräsident und seit Mai 2000 Richter. Am 1. April geht der 65-Jährige in den Ruhestand. Im LVZ-Interview spricht er über Motivationskiller, Personalmangel und die elektronische Akte.

02.04.2016
Anzeige