Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Technoclub Distillery wird als Straßenbahn durch Leipzig rollen
Leipzig Lokales Technoclub Distillery wird als Straßenbahn durch Leipzig rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 04.10.2017
Blick auf den Eingang zur Distillery. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Leipzig

Es ist entschieden: Die Distillery erhält im 25. Jahr ihres Bestehens quasi eine eigene Straßenbahn. Denn wie die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) am Mittwoch mitteilten, wird einer der 41 neuen XL-Züge im Nahverkehr künftig den Namen des Subkultur-Urgesteins tragen und damit auf diesen „Leipziger Lieblingsplatz“ hinweisen.

In den vergangenen Tagen hatte das Unternehmen auf Facebook dazu aufgerufen, sich für einen von drei Namensvorschlägen aus dem Nachtleben der Messestadt zu entscheiden. Neben der Distillery standen auch das Ilses Erika und der TV-Club zur Wahl. Der Gewinner konnte sich letztlich sehr deutlich von den Konkurrenten absetzen: Die Distillery erhielt 1523 Stimmen – mehr als doppelt so viele wie der zweitplatzierte TV-Club. Teilgenommen haben insgesamt 2500 Facebook-User.

1500 Ideen für „Leipziger Lieblingsplätze“ eingereicht

Mitte Juli hatten die Leipziger Verkehrsbetriebe alle Messestädter dazu aufgerufen, Namensvorschläge für die neuen Straßenbahnen einzureichen. Gesucht waren „Leipziger Lieblingsplätze“. Bis Mitte September gingen so mehr als 1500 Ideen beim Unternehmen ein. Die erste der neuen Bahnen taufte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) selbst und ließ „Weiße Brücke“ aufs Gefährt schreiben. Gemeint ist damit die Überführung über den Floßgraben im Auwald.

Die neuen XL-Bahnen kosten beim Hersteller Solaris etwa drei Millionen Euro pro Stück. Bis zum Jahresende sollen 14 Exemplare ausgeliefert sein, weitere 27 folgen bis 2020 in die Messestadt. Nach den Plänen der LVB werden die neuen Bahnen die zwar beliebten, aber inzwischen auch sehr alten Tatra-Bahnen im Linienbetrieb ersetzen.

Die Distillery wurde 1992 in Kellerräumen auf dem Gelände einer alten Brauerei in Leipzig-Connewitz gegründet. Nach behördlicher Schließung und Protesten dagegen konnte die Betreiber 1995 auf ein ehemaliges Gelände der Deutschen Bahn in der Leipziger Südvorstadt umziehen. In diesem Jahr feiert die Distillery ihr 25-jähriges Bestehen und ist damit der langlebigste Techno-Club des Landes.

Von Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die neue Initiative „SPD ++“ möchte die SPD vielfältiger und digitaler machen und die Partei neu denken. Auch die Leipziger Jusos und die sächsische SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe unterstützen das Projekt.

04.10.2017

Es wird ungemütlich: Ausläufer von Tief „Xavier“ bringen am Donnerstag stürmische Böen und Schauer nach Sachsen und könnten schwere Schäden hinterlassen. Für die Region Leipzig gilt eine Unwetter-Vorabwarnung.

04.10.2017

Mühlhausen möchte Weltkulturerbe werden. Der Stadtrat habe Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD) beauftragt, seine Amtskollegen in Arnstadt, Eisenach und Leipzig für eine gemeinsame Bewerbung bei der Unesco zu gewinnen.

04.10.2017