Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Terrakotta und Glasfassade: Leipzigs City-Tunnel bekommt ein Gesicht - Besuchertag in Planung

Terrakotta und Glasfassade: Leipzigs City-Tunnel bekommt ein Gesicht - Besuchertag in Planung

Der Leipziger City-Tunnel putzt sich immer mehr heraus. Von Fußgängern in der Innenstadt unbemerkt, nehmen die Stationen unter ihnen immer mehr Gestalt an. Fassaden, Bodenfliesen und Rolltreppen sollen an den vier Haltepunkten im Untergrund bis zum Sommer verlegt und montiert sein.

Voriger Artikel
Gericht statt Internet: Prozessauftakt gegen Drahtzieher von Kino.to in Leipzig
Nächster Artikel
„Kein Ort für Neonazis“: Leipziger Grüne fordern Schilder gegen Rechtsextremismus

Station am Markt.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Danach erhält die Deutsche Bahn die Baustellen zurück und beginnt mit dem Einbau von Oberleitungen und Signaltechnik.

Die Station am Markt ist schon jetzt in einen warmen Terrakottaton gehüllt. Ein Großteil der 5.100 Quadratmeter Wandfläche ist mit den in Portugal gefertigten Platten verkleidet. „Jetzt fehlen nur noch die Bodenbeläge“, sagte Andreas Irngartinger, Projektleiter der bundeseigenen Gesellschaft Deges, am Montag bei einem Baustellenrundgang.

phpae61ccd332201203191242.jpg

Leipzig. Der Leipziger Citytunnel öffnet am letzten Juli-Wochenende für Besucher.  Am 28. und 29. Juli haben Interessenten nach Angaben der Bahn die Gelegenheit, mit einem speziell hergerichteten Arbeitszug zwischen 10 und 18 Uhr durch die Röhren zu fahren. Die kostenlosen Karten dafür soll vom 23. Juli an verteilt werden.

Zur Bildergalerie

Mit seiner warm anmutenden Optik und vor allem der Höhe, so Irngartinger, hebe sich die Station von Metro-Haltestellen in Berlin oder London ab. Die Fahrgäste stehen künftig 27 Meter unter dem Markt auf dem Bahnsteig. Die Decke schließt den Raum rund 25 Meter darüber.

Fortgeschritten ist inzwischen auch der Einbau der beiden bodentiefen Fenster auf der Zwischenebene am früheren Untergrundmessehaus. Die Edelstahlrahmen sind bereits fest verankert, in den nächsten Woche folgten die Glasscheiben.

Dahinter sollen der Deges zufolge Passanten Gelegenheit zum Verweilen haben. Rund 20 Meter über den Gleisen montieren Handwerker in den nächsten Wochen noch Treppenstufen mit Tribünensitzen für die neue Ruhezone. 

Deckenleuchten lassen sich abseilen

Während die Marktstation derzeit noch von Baulampen in mattes Licht getaucht wird, sollen dort künftig 700 Deckenleuchten strahlen. Irngartinger zufolge lassen sich die Lampen per Seilzug herunterholen und so problemlos bei einem Defekt wechseln.

php8DOVcg20120319141003.jpg

Station am Wilhelm-Leuschner-Platz.

Quelle: Dirk Knofe

Wenige hundert Meter weiter hieven Arbeiter an der Station Wilhelm-Leuschner-Platz neun Quadratmeter große mit Glasbausteinen gefüllte Elemente in die Höhe. „Während am Markt Wohnzimmeratmosphäre herrscht, zeigt sich diese Haltestelle hell und kühl“, so Irngartinger. Derzeit wirkt die Halle mit den in Metallrahmen eingelassenen Glaselementen wie ein riesiges Hochregallager.

„Wenn erst die Beleuchtung dahinter eingeschaltet ist, bekommt man einen ganz anderen Effekt“, meint Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP). Insgesamt werden 900 Glasrahmen an Wänden und Decke verbaut. Sie enthalten 130.000 Glasbausteine. Einen ersten Eindruck von der Optik erhalten Passanten gegenüber der Hauptfiliale der Deutschen Bank. Dort wird am Zugang zum Tunnel die Gestaltung aus dem Untergrund wieder aufgenommen.

Tag der offenen Baustelle in Planung

Interessierte Leipziger sollen sich in den nächsten Monaten auch selbst ein eigenes Bild vom Tunnel machen dürfen. Deges und Deutsche Bahn planen einen Tag der offenen Baustelle. „Wir suche gerade einen Termin dafür“, berichtet Deges-Projektleiter Irngartinger.

Auch am Hauptbahnhof und am Bayrischen Bahnhof sei der Ausbau schon weit fortgeschritten. Am Bayrischen Bahnhof ist dem Deges-Fachmann zufolge aber noch wenig zu sehen. Die Fassaden dort schütze noch eine Sicherheitsfolie. Sprayer waren trotz Bauzäunen und Bewachung von Sicherheitsfirmen mehrfach in die Tunnelröhre eingedrungen und hatten das Bauwerk mit Graffitis beschmiert. Vorsichtshalber bleibe die Verkleidung deshalb noch eingepackt.

Informationen erhalten Tunnelfans seit Montag auf neuen Tafeln am Markt-Bauzaun. Dort brachten Minister Morlok und Artur Stempel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn, neue Schilder an. Sie zeigen das künftige mitteldeutsche S-Bahnnetz mit Fahrzeiten. „Ich bin froh, dass es nach vielen Jahren der negativen Schlagzeilen voran geht“, so Morlok. Sowohl der Eröffnungstermin im Dezember 2013 als auch die mehrfach angepassten Baukosten von inzwischen 960 Millionen Euro werden dem Minister zufolge eingehalten.

Bestellt ist Stempel zufolge auch der Fuhrpark der S-Bahn. Die Wagen produziere Bombardier in Hennigsdorf. Das Eisenbahnbundesamt prüfe derzeit die Zulassung der Waggons. Anders als bisher fahre die Bahn nicht mehr mit roten Zügen. Die neue S-Bahn ist schon beim Probebetrieb von September kommenden Jahres an mit grünen Zügen unterwegs. Der Farbton sei extra für das City-Tunnel-Netz ausgewählt worden.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Der Leipziger Opernball „Moskauer Nächte“ lädt am 4. November aufs Parkett. Hier finden Sie Infos und Fotos zum Event. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Eine Multimedia-Reportage rund um die Leipziger Eisenbahnsstraße, die sich vom Problemkiez zum Hipsterviertel wandelt mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr