Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „The Taste“-Siegerin Lisa Angermann eröffnet eigenes Lokal in Leipzig
Leipzig Lokales „The Taste“-Siegerin Lisa Angermann eröffnet eigenes Lokal in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 28.11.2018
Lisa Angermann und Andreas Reinke erfüllen sich in Gohlis den Traum vom eigenen Restaurant. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

Vor einem Jahr siegte Lisa Angermann in der Kochshow „The Taste“ auf Sat.1 – 19 andere Kandidaten hat sie abgekocht. Seitdem ist viel passiert: Die blonde Thüringerin mit den bunten Kleidern wurde zur Botschafterin der Stadt Gera ernannt, denn sie stammt aus Baldenhain bei Gera. Sie hat ihr zweites Kochbuch „Zusammen isst man weniger allein“ geschrieben und eine eigene Gemüse-Pickles-Kollektion auf den Markt gebracht. Und sie hat im vergangenen Monat endlich auch die Genussreise absolviert, die sie bei „The Taste“ gewonnen hatte – es ging nach Thailand, Australien und Dubai.

Lisa Angermann und Andreas Reinke sind startklar: Am Sonnabend empfangen sie die ersten Gäste in ihrem Restaurant Frieda. Quelle: Andre Kempner

Reise in die Selbstständigkeit

Dieser Tage beginnt für die 27-Jährige eine neue spannende Reise: Zusammen mit ihrem Freund Andreas Reinke (zuletzt im „Frischeparadies“) eröffnet sie in Gohlis ihr eigenes Restaurant. Kennengelernt haben sich die beiden vor sieben Jahren im Leipziger Zwei-Sterne-Restaurant „Falco“, wo sie beide damals arbeiteten. Lisa hat bei Peter Maria Schnurr ihre Lehre absolviert.

Die Schuhe passend zur Wandfarbe

Den Wunsch, sich selbstständig zu machen, hatten sie schon lange. Jetzt ging alles ganz schnell: Binnen drei Wochen krempelten Lisa und Andreas die ehemalige Brasserie in der Menckestraße – neben der bekannten „Drogerie“ – total um. Von innen ist das Lokal entenblau gestrichen. „Die passenden Schuhe dazu habe ich schon“, lacht Lisa, bekennender Fan der farbenfrohen schwedischen Modemarke Gudrun Sjöden. Sie wird sich künftig auf die Gastgeberrolle konzentrieren und dem Lokal ihr Gesicht geben.

Marcel Mach, Lisa Angermann, Andreas Reinke und Marlene Berger (von links) bewirtschaften zu viert das „Frieda“ in der Menckestraße. Quelle: Andre Kempner

Kein Abschied vom Herd

In der Küche steht Andreas, unterstützt von Marlene Berger (ebenfalls aus „The Taste“). „Ganz vom Herd verschwindet Lisa aber nicht. Sie entwickelt die Karte mit und steht auch mal mit in der Küche“, versichert Andreas Reinke. Als Restaurantleiter hat er den Leipziger Marcel Mach engagiert. Hochwertige „Bistronomie“ soll es im Restaurant Frieda geben – der Name kommt übrigens von Andreas’ verstorbener Oma, bei der Gastlichkeit und familiäre Herzlichkeit groß geschrieben wurden.

Orangerie auf dem Freisitz

Am Sonnabend ist Eröffnung mit geladenen Gästen, dabei wird auch gleich in Andreas’ 35. Geburtstag hinein gefeiert. Ab Montag steht die „Frieda“ für alle Gäste offen. Im Frühjahr wird eine beheizbare Orangerie auf dem Freisitz gebaut, in der die Gäste lauschig sitzen können. Lisa und Andreas wollen darin aber auch ihre Tomaten und Gurken anbauen.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Nummer am Rad soll Diebe abhalten. Ganz gefeit sind registrierte Räder zwar nicht. Die Polizei zieht dennoch ein positives Fazit.

28.11.2018

Wer in Leipzig eine preiswerte Wohnung sucht, wird immer seltener fündig. Denn neue Wohnungen sind teuer – und aus den günstigen Bestandsimmobilien zieht kaum jemand aus. Leipzigs Wirtschaft fordert deshalb „große Lösungen“. Die Details.

28.11.2018

Das Amt für Statistik und Wahlen hat seinen Quartalsbericht zu den ersten neun Monaten in der Stadt veröffentlicht. Wie geht es den Leipzigern, wie leben sie und wie viele sind sie eigentlich?

27.11.2018