Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch in Leipzig vor
Leipzig Lokales Thilo Sarrazin stellt sein neues Buch in Leipzig vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 11.05.2016
Am 19. Mai kommt Thilo Sarrazin nach Leipizg. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Thilo Sarrazin (71), SPD-Politiker, ehemaliger Berliner Finanzsenator und Bundesbanker, ist den meisten durch seine umstrittenen gesellschaftskritischen Beiträge bekannt. In seinem im April erschienenen Buch „Wunschdenken“ setzt er die These: „Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden – Deutschlands Zukunft entscheidet sich an Themen wie Währung, Einwanderung, Bildung. Damit steht zugleich die Zukunft Europas auf dem Spiel.“

Am 19. Mai ist Sarrazin Gast einer Veranstaltung der CDU-Mittelstandsvereinigung in der Handelsbörse am Naschmarkt. Ab 19 Uhr spricht er mit LVZ-Chefredakteur Jan Emendörfer über sein neues Buch und darüber, warum Politik so häufig an den Grundfragen scheitert.

Da die Handelsbörse lediglich 170 Besucher fasst, wird um frühzeitige Kartenbestellungen per Email an info@ronald-pohle.de gebeten. Der Kartenpreis beträgt 15 Euro.

LVZ

Zum 25-jährigen Bestehen des Wave-Gotik-Treffens (WGT) in Leipzig fährt die schwarze Szene Achterbahn. Für die Eröffnungsfeier am Donnerstagabend wurde ein Freizeitpark reserviert. Bis Mitternacht heißt es Freie Fahrt für alle Gothics.

11.05.2016

Es tut sich jede Menge am Leipziger Felsenkeller. Erst letztes Wochenende stieg Kinky Friedman, ein texanischer Schriftsteller und Country-Musiker, der Bob Dylan, Bill Clinton und George W. Bush zu seinen Fans zählt, in dem historischen Ballhaus ab. Dieses wird nun komplett saniert, um ein Lokal im kleinen Saal und einen Supermarkt an der Zschocherschen Straße ergänzt.

11.05.2016

Am Mittwoch feiert der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) in Mitteldeutschland 25. Geburtstag. Der Chef der Sächsischen Wach- und Schliessgesellschaft mbH in Leipzig, Gilbert Balke, über Zusammenarbeit mit der Polizei, Lohnpolitik, gnadenlosen Wettbewerb und schwarze Schafe in der Branche.

10.05.2016
Anzeige