Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Tigertaufe im Zoo Leipzig: Jungtiere heißen Tamur und Ivo - Wildkatzen blieben hinter Gittern
Leipzig Lokales Tigertaufe im Zoo Leipzig: Jungtiere heißen Tamur und Ivo - Wildkatzen blieben hinter Gittern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 20.10.2012
Zoodirektor Jörg Junhold mit den Glücksfeen Meret und Nina in der Tiger-Taiga. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Zoodirektor Jörg Junhold verkündete schließlich vor hunderten Zuschauern, wie der Tiger-Nachwuchs heißen wird: Tamur, benannt nach einem Fluss in Asien und Ivo. Allerdings mussten die echten Wildkatzen bei der Zeremonie hinter Gittern bleiben.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_19947]

Die Glücksfeen Nina (9) aus Leipzig und Meret (8) aus Frankenberg konnten die Taufe nur mit plüschigen Stellvertretern zelebrieren. Sie beträufelten zwei Stofftiere mit Wasser und sprachen ihre guten Wünsche für die echten Jungtiere aus. "Unsere Kätzchen sind schon etwas größer, so dass wir auf diese Weise die Taufe vollziehen müssen", so Junhold. Die Tiger-Taiga im Zoo Leipzig beherbergt die größten Raubkatzen der Welt. Der Tigernachwuchs von Mutter Bella und Vater Tomak erkundet seit wenigen Wochen die Außenanlage und bietet täglich spannende Beobachtungsmöglichkeiten.

Regina Katzer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tobeplatz im Leipziger Clara-Zetkin-Park ist frisch saniert und lädt seit Freitag wieder zum Schaukeln, Fußballspielen und Skaten ein. Neu sind eine Tischtennisplatte und vielfältige Balanciermöglichkeiten, die den vorhandenen Bewegungs-Parcours ergänzen.

19.10.2012

Die Stadt Leipzig will die Herbstferienzeit nutzen, um die Hallenböden von Schulsporthallen zu sanieren. Wie das Schuldezernat am Freitag mitteilte, sind von den 120 Sporthallen insgesamt 60 mit Parkettböden ausgestattet.

19.10.2012

Der angemeldeten Doppel-Demonstration der NPD vor einer Moschee und einem Asylbewerberheim in Leipzig droht möglicherweise ein Verbot durch die Stadt Leipzig. Wie LVZ-Online am Freitag aus Rathauskreisen erfuhr, würden die für den 1. November angemeldeten Aufmärsche rechtlich geprüft.

19.10.2012
Anzeige