Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tod eines Unfallpatienten in Leipzig: Notarzt doch schuldig

Geldstrafe in zweiter Instanz Tod eines Unfallpatienten in Leipzig: Notarzt doch schuldig

Erst Frei- und nun doch Schuldspruch: Das Leipziger Landgericht hat am Donnerstag einen Notarzt wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 13 500 Euro verurteilt. Aus Sicht der Richter beging er bei der Erstversorgung eines Unfallpatienten einen Behandlungsfehler.

Das Landgericht ist von der Schuld des Leipziger Notarztes überzeugt.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Drei Jahre nach dem Tod eines Unfallpatienten ist ein Notarzt (53) am Donnerstag doch wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen schuldig gesprochen worden. Die 14. Strafkammer des Landgerichts verhängte eine Strafe von 90 Tagessätzen à 150 Euro (13 500 Euro). In der Vorinstanz erhielt der Mediziner, wie von der Verteidigung gefordert, Freispruch. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft aber Berufung ein. Am Donnerstag plädierte Staatsanwältin Karin Schultrich für 120 Tagessätze à 150 Euro (18 000 Euro).

Wie berichtet, setzte die Hauptursache für die Tragödie ein Ford-Mondeo-Fahrer. Der 18-Jährige donnerte am 12. Juni 2013 bei Rot über die Kreuzung Kurt-Eisner-/Bernhard-Göring-Straße – es kam zur Kollision mit einem Yamaha-Fahrer. Der Bauunternehmer (48) erlitt schwerste Verletzungen, ein Unterschenkel wurde abgetrennt. Der Mann war nicht mehr ansprechbar, sein Kopf voller Blut. Bei der Erstversorgung soll der Notarzt, so der Vorwurf, einen Behandlungsfehler begangen haben. Bei der Beatmung habe er den Tubus in die Speise- statt Luftröhre eingeführt. Die Fehllage wäre ihm jedoch aufgefallen, wenn er mit einem Gerät, dem Lifepak 15, eine Kohlendioxidmessung durchgeführt hätte. Verteidigerin Constanze Dahmen hatte ihre Forderung nach Freispruch damit begründet, dass eine solche Apparatur nicht vor Ort gewesen sei, ihr Mandant andere Maßnahmen ergriffen habe. Das Amtsgericht hielt es beim Prozess vor einem Jahr für nicht nachweisbar, dass der Rettungswagen mit diesem Gerät ausgestattet war.

Nach viertägiger Beweisaufnahme in der Berufungsverhandlung kam die 14. Strafkammer nun allerdings zur gegenteiligen Ansicht. Ihrer Überzeugung nach war ein Lifepak 15 an Bord. „Es gibt auch keine Anhaltspunkte, dass sich diese Technik zur fraglichen Zeit in der Reparatur befand“, so der Vorsitzende Richter Bernd Gicklhorn. Das Unfallopfer erlitt aufgrund des Sauerstoffmangels einen irreparablen Hirnschaden und starb wenige Tage später. Nach Angaben eines Gutachters hätte der Patient mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überlebt, wäre die Messung vorgenommen und die Fehllage korrigiert worden. Wie das Gericht auf Anfrage sagte, hatte der Notarzt (von Haus aus Chirurg) im letzten Wort vor der Urteilsverkündung erklärt, dass er nicht wisse, ob sich das Gerät im Wagen befand. Sollte es an Bord gewesen sein, dann entschuldige er sich. Der Rotfahrer wurde in einem Extra-Verfahren nach Jugendstrafrecht zu einer geringen Sanktion verurteilt.

Von Sabine Kreuz

Leipzig 51.3396955 12.3730747
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr