Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Topmodels auf dem Catwalk in Leipzig
Leipzig Lokales Topmodels auf dem Catwalk in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 16.09.2015
Anuthida Ploypetch, Chiara Hölzl und Darya Strelnikova (v.l.) von „Germanys Next Top Models“ präsentieren in den Höfen am Brühl die Herbstmode.  Quelle: Foto: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig.

 „Ich dachte, oh Gott, das kann nicht passieren! Aber dann ist es passiert. Sie sind nur einen Meter von uns entfernt vorbei gelaufen!“ Leonie (15) aus Leipzig war begeistert. Und so wie ihr ging es am Sonnabend vielen Fans der Fernsehshow „Germany’s Next Top Model“ (GNTM), denn Anuthida Ploypetch, Darya Strelnikova und Chiara „Kiki“ Hölzl, alle drei unter den Top Ten der zehnten Staffel, liefen bei vier Modenschauen in den Höfen am Brühl. Sie präsentierten dort die aktuellen Herbstkollektionen von 22 Geschäften des Einkaufscenters. Auch Leonies Freundin Jessica (13) war fasziniert: „Es ist ein Riesenunterschied, sie hier mal live zu sehen, wenn man sie sonst nur aus dem Fernsehen kennt.“ Hunderte Fans aller Altersgruppen standen Schlange, um Autogramme der drei Topmodels zu ergattern.

Die Modenschauen stellten den Höhepunkt der Saison in den Höfen am Brühl dar. „Unser Ziel ist es, nicht nur dem jungen Publikum Inspiration für den Kleiderschrank zu bieten, sondern auch Stilbewusste und Trendsetter jeden Alters anzusprechen“, sagte Centermanager Fares Lutfi. Mehr als 1000 Zuschauer kamen und staunten.

Anuthida, die Zweitplatzierte der letzten Staffel, Darya (Rang 5) und Kiki (Rang 8) wurden bei jedem ihrer Auftritte auf dem Laufsteg von ihren Fans bejubelt. Wie hat sich ihr Leben seit GNTM verändert? „Die Leute erkennen mich auf der Straße und fragen nach Fotos. Man ist viel unterwegs und lernt viel Neues kennen“, berichtete die quirlige Österreicherin Kiki. Darya aus München meinte, bei ihr sei es schon noch möglich, ungestört shoppen zu gehen. Anuthida, Lübeckerin mit thailändischen Wurzeln, erzählte, dass sie einige Tage damit zugebracht habe, Fan-Post zu beantworten. Mittlerweile sei der Ansturm jedoch nicht mehr ganz so groß. An die Zeit von GNTM erinnert sie sich gern: „Ich habe mich mit allen Mädels gut verstanden. Seit dem Ende der Show habe ich aber den meisten Kontakt zu Vanessa, der Gewinnerin.“ Für alle drei war die Fernsehshow ein Karrieresprungbrett. Anuthida lief bei der letzten „Berlin Fashion Week“ bereits für zahlreiche Designer, auch die beiden anderen sind gut im Geschäft.

Leonie und Jessica fanden Kiki am besten: „Sie ist authentisch und hat einen guten Charakter.“ Hang (21) und Cami (19), zwei in Deutschland geborene Vietnamesinnen aus Dessau, mochten vor allem Anuthida: „Sie ist Asiatin wie wir und hat etwas Tolles erreicht!“ Annet Billig ist kein Teenie mehr und trotzdem Fan von GNTM. „Ich schaue das im Fernsehen öfter an und möchte heute Autogramme von allen drei Models haben“, erzählte die 51-Jährige.

Vier glückliche Gewinner konnten die Topmodels in einem „Meet & Greet“ persönlich kennenlernen.

In den vier Modenschauen wurden Alltags- und Bürokleidung, Sportliches, Lederwaren, auch Uhren und Unterwäsche gezeigt. Die Frage nach den neuen Trends beantworte jedes Label auf seine Art, meinte Mandy Seitz vom Modehaus Fischer, das am Sonnabend Premiummarken präsentierte. Cremetöne, aber auch viel Grau seien die Farben dieses Herbstes. „Mantel-Look, neue Hosensilhouetten wie die Culotte-Form, viel Strick und besonders Capes und Ponchos sind bei den Damen angesagt. Die Herren tragen Stoffe, die derb aussehen, aber leicht sind, in allen Grauschattierungen. Es geht um noch mehr Lässigkeit.“

Von Katrin Kleinod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Kürschner-Tagung in Leipzig - Der Pelz – ein echtes Öko-Produkt

Ein Wochenende lang wurde Leipzig wieder zum Zentrum der Kürschnerbranche. Erstmals tagte der Zentralverband des Deutschen Kürschnerhandwerks in der einstigen Metropole der Pelzveredlung.

16.09.2015

Normalerweise wird in Leipzig montags demonstriert, doch schon am Samstag zog „ZomBiGida“ auf der Suche nach Hirn durch die Innenstadt. Dieses Motto hatten die Veranstalter des nunmehr 8. Zombiewalks ausgegeben.

12.09.2015

„Die Karli lebt, die Karli bebt“ hieß es am Samstag wieder auf der Karl-Liebknecht-Straße. Zur vierten Auflage des Karli-Bebens bevölkerten nach Angaben der Organisatoren rund 13.000 Menschen Leipzigs Südmeile und feierten bis tief in die Nacht. 

13.09.2015
Anzeige