Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Torgauer Unfallfahrer in Leipzig wegen Totschlags an Ehefrau verurteilt
Leipzig Lokales Torgauer Unfallfahrer in Leipzig wegen Totschlags an Ehefrau verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 21.11.2013
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das Gericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der Angeklagte Anfang Januar nahe dem nordsächsischen Torgau absichtlich mit 90 Stundenkilometern gegen einen Baum fuhr, um sich und seine Ehefrau zu töten. Der 54-Jährige überlebte schwer verletzt, seine Frau starb. Zuvor hatte das Paar monatelang gestritten, weil die Frau sich trennen und er das nicht akzeptieren wollte.

Der Staatsanwalt hatte in seinem Plädoyer eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert. Die Verteidigung plädierte auf fahrlässige Tötung und eine Bewährungsstrafe von maximal zwei Jahren. Der Verteidiger kündigte nach dem Urteil an, Revision einzulegen, um die Urteilsgründe prüfen zu können. Die Staatsanwaltschaft will diese Option noch prüfen.

Auch nach zahlreichen Zeugen- und Gutachtervernehmungen sei keine vollständige Klärung des Geschehens am Unfalltag möglich gewesen, sagte der Vorsitzende Richter, Hans Jagenlauf, bei der Urteilsverkündung. Zwar sei für es das Gericht wegen gefundener Abschiedsbriefe und mehrerer Andeutungen von Suizidabsichten gegenüber Bekannten eindeutig, dass der Angeklagte einen erweiterten Selbstmord plante.

Doch der 54 Jahre alte Langzeitarbeitslose aus Dommitzsch hatte zu Beginn des Prozesses erklären lassen, dass er sich nicht an den Unfalltag erinnern könne. Da das Gericht letztlich nicht mit Sicherheit einen Mord nachweisen konnte, sprach es ihn wegen Totschlags schuldig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Trommel- und Pfeifkonzert empfing am Donnerstag die Abgeordneten des Stadtrats. Hunderte Jugendliche und Erwachsene aus Leipziger Freizeiteinrichtungen protestierten gegen die Schließung von Jugendtreffs oder soziokulturellen Zentren.

21.11.2013

Im Mordprozess um einen tödlichen Autounfall bei Torgau hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft gefordert. Es sei unzweifelhaft, dass der 54-jährige Angeklagte im Januar mit Absicht gegen einen Baum gefahren sei, um seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz heimtückisch zu töten, sagte der Staatsanwalt am Donnerstag in seinem Plädoyer am Leipziger Landgericht.

21.11.2013

Am Freitag tagen in Leipzig die Vorstände der Notarztvereinigungen der Länder. Der Leipziger Allgemeinmediziner Michael Burgkhardt, zugleich Chef der Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND), will die Veranstaltung nutzen, um "auf eine kuriose Entwicklung" in seiner Stadt hinzuweisen.

20.11.2013
Anzeige