Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Tropenhitze setzt Leipzigs Grünanlagen zu
Leipzig Lokales Tropenhitze setzt Leipzigs Grünanlagen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.09.2016
Die Hitze setzt auch den Pflanzen zu: Jörg Biermann (44) von der Grünpflege der Stadtreinigung am Dittrichring muss sie deshalb mehr gießen.  Quelle: André Kempner
Leipzig.

 Der Spätsommer macht auch Leipzigs Grünanlagen zu schaffen: Das Amt für Stadtgrün und Gewässer sowie die Abteilung Grünpflege der Stadtreinigung müssen öfter ausrücken, um die Jungbäume sowie Gartenblumen in den Anlagen zu wässern: „Bei vielen Bäumen ist dies zwar nicht notwendig, weil die Vegetationsperiode im Herbst ohnehin zu Ende geht“, sagt Rüdiger Dittmar, der Leiter des Amtes für Stadtgrün. Bei unerwarteter Hitze im Frühling sei das Problem größer.

„Junge Bäume müssen jetzt natürlich vermehrt gegossen werden, sonst trocknen sie aus“, ergänzt Abteilungsleiter Jens Dietrich von der Stadtreinigung. Das betrifft beispielsweise Bäume, die von Leipzigern jährlich für ihre „baumstarke Stadt“ gespendet werden. Im Vorjahr kamen knapp 700 Jungbäume, in diesem Jahr um die 250 in die Erde. Die werden zwei Jahre lang vermehrt gegossen, damit sie sich gut entwickeln. Aber auch die Bepflanzung auf der Tiefgarage Augustusplatz braucht in dieser Spätsommerhitze verstärkt Wasser, da die Bäume ja keinen Kontakt ins tiefere Erdreich haben.

Öfter die „Gießkanne“ rausholen müssen die Mitarbeiter bei den Beeten im Clara-Zetkin-Park wie auf der Dahlienterasse sowie in der Innenstadt. Das passiert sowohl automatisch mit installierten Anlagen als auch per Gießwagen – wie am Dienstag beispielsweise auf der Grünfläche am Promenadenring vor dem Plato-Dolz-Denkmal, wo die Begonien noch in voller Blüte stehen.

Insgesamt haben die Gärtner der Stadtreinigung in diesem Jahr 56 840 Pflanzen in 35 Arten und Sorten arrangiert. Im Dahliengarten des Clara-Zetkin-Parks wurde der Blumenschmuck traditionell durch 490 Dahlienknollen in 18 Sorten ergänzt, die zu den optischen Highlights der Anlage zählen. Ihre bunte Pracht soll bis weit in den Herbst hinein Parkbesucher erfreuen. Mehr gewässert werden ebenfalls die Beete und Pflanzgefäße auf den städtischen Friedhöfen. Während anderswo Flüsse und Gewässer austrocknen, ist dies in Leipzig noch kein Problem. Absehbar ist zudem, dass die Hitze bald vorüber ist. Für das Wochenende prognostizieren die Meteorologen Schauer, Gewitter und Regen.

„Bei der Hitze spürt man, wie wichtig Bäume an den Straßen und in den Parks für die Aufenthaltsqualität und Luft in der Stadt sind“, betont Dittmar. Deshalb werde Leipzig nicht in ihren Anstrengungen nachlassen, bislang baumlose Straßen zu begrünen, wo dies möglich ist. In Leipzig gibt es derzeit 60 913 Straßenbäume, die als Frischluftspender, Staubbinder oder Lebensraum für Tiere agieren. Sie sind in einem Baumkataster online erfasst.

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die wegen ihrer beleidigenden Äußerungen über einen türkischen Journalisten in der Kritik stehende Leipziger CDU-Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla muss ihre politische Zukunft fürchten. Die Leipziger CDU lässt die Politikerin fallen.

20.09.2016

Der Stadt Leipzig fehlen Politessen. Von 70 Planstellen im „Sachgebiet Ruhender Verkehr“ sind derzeit zwölf frei. Es kann deshalb nicht überall so kontrolliert werden, wie es eigentlich vorgesehen ist.

16.09.2016
Lokales Kein Platz für Krippenwagen - LVB werfen Tagesmutter aus Bus

Bei den stadteigenen Verkehrsbetrieben reichen die Abstellflächen für Kinderwagen nicht aus; Mütter mit Kinderwagen müssen dann auf den nächsten Bus oder die nächste Straßenbahn warten. Manche müssen sogar aussteigen, obwohl sie einen Platz im Fahrzeug ergattert haben.

16.09.2016