Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Turnhalle in der Alten Salzstraße nach Feuer wegen Einsturzgefahr gesperrt
Leipzig Lokales Turnhalle in der Alten Salzstraße nach Feuer wegen Einsturzgefahr gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 30.03.2010
Die Sporthalle ist nach dem Feuer einsturzgefährdet. Quelle: André Kempner
Anzeige

Als die Ordnungshüter vor Ort eintrafen, versuchten Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache, der Westwache sowie der Freiwilligen Feuerwehren Miltitz, Grünau und Süd bereits, das Feuer im Innenraum des Gebäudes zu löschen. Nach insgesamt zweieinhalb Stunden waren die Flammen in der Turnhalle der 86. Schule gelöscht, hieß es auf Anfrage aus der Leitzentrale. „Die Brandbekämpfung gestaltete sich zunächst schwierig“, erklärt Joachim Petrasch von der Leipziger Feuerwehr auf Anfrage von LVZ-Online. Der komplette Innenraum sei derart verraucht gewesen, dass der Ausgangspunkt der Flammen zunächst nicht lokalisiert werden konnte.

Nach Auskunft der ermittelnden Kriminalpolizei brach das Feuer auf dem Boden eines Geräteraumes aus und zog das komplette Gebäude in Mitleidenschaft. Dabei gerieten vor allem Sportgeräte wie Hocker, Kästen und Matten in Brand.

Personen wurden nicht verletzt, auch die angrenzenden Häuser blieben unbeschädigt.

In der Sporthalle selbst verursachte das Feuer nach Polizeiangaben jedoch schwere Schäden an der Statik: Stahlträger seien verbogen, die Zwischendecke durch den Brand instabil. Unmittelbar im Brandbereich bestünde akute Einsturzgefahr. Das Gebäude könne daher bis auf Weiteres nicht genutzt werden.

Einen technischen Defekt schließt die Polizei nach den bisherigen Untersuchungen aus. Die Beamten gehen von Brandstiftung aus. Ob das Feuer fahrlässig oder sogar vorsätzlich gelegt wurde, müssen jetzt weitere Ermittlungen der Kripo klären.

ar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mutmaßliche Mörder der neunjährigen Corinna aus Eilenburg, Lutz-Peter S., soll lebenslang ins Gefängnis. Das forderten am Dienstag am Landgericht Leipzig sowohl Staatsanwalt Ulrich Jakob als auch Stefan Costabel, der Verteidiger des Angeklagten.

30.03.2010

Stadt und Krystallpalast haben eine Einigung zur Kongreßhalle erzielt. Der Kulturbetrieb wird das Haus am Zoo vorfristig bis zum 30. Juni räumen. Dafür will die Stadt eine Ablösesumme von 700.000 Euro zahlen.

30.03.2010

Die Kinderchirurgie am Leipziger Universitätsklinikum geht neue Wege. Dank modernster Technik ist es jetzt möglich, Kinder zu operieren, ohne dass Narben bleiben, und zwar durch den Bauchnabel.

30.03.2010
Anzeige