Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Über 90 Bewerber für Leipzigs höchstes Kulturamt
Leipzig Lokales Über 90 Bewerber für Leipzigs höchstes Kulturamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.01.2016
Kulturbürgermeister Michael Faber bewirbt sich um eine zweite Amtszeit. Quelle: Kempner
Anzeige
Leipzig

Das Interesse am Posten des Leipziger Kulturbürgermeisters ist groß: „Derzeit liegen mehr als 90 Bewerbungen vor“, erklärte Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning (SPD) gegenüber der LVZ. Am 23. März soll die Ratsversammlung einen neuen Kulturbürgermeister wählen. Die Ausschreibungsfrist war Anfang der Woche abgelaufen. „Im nächsten Schritt“, so Hörning weiter, „veranlasst das Dezernat Allgemeine Verwaltung jetzt die Einsichtnahme in die Unterlagen durch die Auswahlkommission.“

Der Auswahlkommission gehören der Oberbürgermeister und weitere Mitarbeiter des Stadtverwaltung sowie Vertreter der fünf Ratsfraktionen an. Bis heute will das Personalamt alle eingegangenen Unterlagen sichten. Nach dem Ablaufplan wird die Kommission dann die Bewerbungen sondieren und bis 13. Februar darüber entscheiden, welche Kandidaten persönlich eingeladen werden. Die Vorstellungsgespräche sollen zwischen 29. Februar und 4. März stattfinden und bis 11. März in einem Personalvorschlag münden. Dieser Kandidat soll dann bis 18. März Gelegenheit haben, sich in den Fraktionen vorzustellen.

Der amtierende Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos) war von der Linkspartei nominiert und 2009 für die Dauer von sieben Jahren gewählt worden. Wie berichtet, bewirbt er sich um eine zweite Amtszeit, hat jedoch nicht mehr die Unterstützung durch die Linksfraktion.

Die Amtszeit des neu zu wählenden Kulturbürgermeisters beginnt am 2. Juni.

Von Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtverwaltung hält die Arbeit des Projekt Verein e.V., der das Conne Island betreibt, für unverzichtbar. Das soziokulturelle Zentrum im Leipziger Süden, das in Berichten des sächsischen Verfassungsschutzes immer wieder als Anlaufstelle der autonomen Szene auftauchte, sei „ein sozialer Ort für Politik und Kultur“, heißt es in einer Antwort des Kulturdezernats auf eine CDU-Ratsanfrage.

31.01.2016

Zwischen Raschwitzer und Giebnerstraße wird ab dem 7. März der Straßenraum umgestaltet. Auch die Kreuzung an der Siegfriedstraße wird neu gestaltet – unter anderem mit neuen Haltestellen und einer Fußgängerinsel. Die Straßenbahn fährt bis auf zwei kleinere Unterbrechungen weiter eingleisig durch den Baubereich.

31.01.2016
Lokales Stellenausschreibung wohl frühestens im März - Hürden vor Neustart des Rektorwahlverfahrens an Leipzigs Uni

Die nach dem geplatzten Wahlverfahren für den Rektorposten an der Leipziger Uni geplante Neuausschreibung der Stelle kann offenbar frühestens im März erfolgen. Nach LVZ-Informationen müssen formal erst noch einige Weichen gestellt werden, damit ein rechtskonformer Neustart möglich ist.

31.01.2016
Anzeige