Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Überraschung bei Leipziger Piraten: Maren Müller ist Kandidatin für Stadtratswahl 2014
Leipzig Lokales Überraschung bei Leipziger Piraten: Maren Müller ist Kandidatin für Stadtratswahl 2014
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 17.02.2014
Maren Müller tritt für die Leipziger Piraten an. Quelle: Privat
Anzeige
Leipzig

Sie war Initiatorin des im Januar neu gegründeten „Bündnis Leipzig“. Bundesweit bekannt wurde sie ebenfalls im Januar mit ihrer Online-Petition "Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr!".

Müller, die in der Vergangenheit schon Mitglied bei den Linken war, begründete ihre politische Neuorientierung damit, dass sich das Programm des Bündnisses nicht nach ihren Vorstellungen entwickelt habe: „Mir fehlte dort unter anderem eine deutliche Abgrenzung gegen rechts.“

Als Spitzenkandidaten in den Wahlkreisen 0 bis 9 treten an (in Reihenfolge): Ute Elisabeth Gabelmann, Glenn Gillies, Kathrin Weiss, Maren Müller, Andreas Romeyke, Frank Eheleben, Werner Willeke, Florian Bokor, Peter Münch und Georg Dehn.

Da die Piratenpartei in Leipzig zum ersten Mal zu einer kommunalen Wahl antritt, muss sie pro Wahlkreis 24 Unterstützungsunterschriften für ihren Vorschlag vorlegen. Ab kommenden Dienstag liegt dafür eine Liste im Neuen Rathaus, Eingang Lotterstraße 1, aus, in die sich Bürger eintragen können.

Die Stadtratswahl 2014 findet am 25. Mai statt.

jca

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Georg-Schwarz-Straße im Leipziger Stadtteil Leutzsch soll weiter aufgewertet werden. Nachdem in der Vergangenheit vor allem private Investitionen auf der Magistrale unterstützt wurden, will die Stadtverwaltung nun auch selbst Bagger anrollen lassen.

17.02.2014

Die Messestadt zeigt sich zum Wochenstart überaus frühlingshaft. Zweistellige Quecksilberwerte und wärmende Sonnenstrahlen lockten am Montag bereits viele Menschen ins Freie.

17.02.2014
Anzeige