Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Überteuerte Gleise und Weichen: Offenbar auch Leipzig von Schienenkartell geschädigt
Leipzig Lokales Überteuerte Gleise und Weichen: Offenbar auch Leipzig von Schienenkartell geschädigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 07.01.2013
Deutsche Nahverkehrsgesellschaften sollen zu überhöhten Preisen mit Schienen und Weichen beliefert worden sein - darunter auch die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB). Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Berlin

In den Unterlagen seien Berlin, München, Bremen, Essen, Düsseldorf, Rostock, Schwerin, Magdeburg, Halle, Leipzig, Erfurt, Jena und Gotha genannt. Die Deutsche Bahn hatte Ende vergangenen Jahres Klage gegen ThyssenKrupp und andere Schienenhersteller wegen illegaler Preisabsprachen eingereicht. Darin fordert das bundeseigene Unternehmen Schadensersatz in Millionenhöhe.

Auch die kommunalen Verkehrsbetriebe möchten ihren Schaden erstattet bekommen, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Sie stimmten sich deshalb untereinander ab. Dies geschehe nach Angaben der Stadtwerke München über den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), in dem zahlreiche Stadtwerke und andere Betreiber von lokalen und regionalen Bahnen organisiert sind.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Transplantationsskandal an der Universitätsklinik Leipzig ist einer Umfrage zufolge das Vertrauen der Deutschen in die Organspende-Praxis erschüttert.

06.01.2013

Knapp 20 Jahre nach seiner Milliarden-Pleite ist der ehemalige Baulöwe Jürgen Schneider wieder im Geschäft. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ in seiner neuen Ausgabe berichtet, berät der 78-Jährige, der unter anderem in Leipzig alte Messehäuser prachtvoll saniert  hat, zehn junge Unternehmer in Bau- und Finanzfragen.

06.01.2013

Die übergroße Mehrzahl der sächsischen Weihnachtsbäume wird in den nächsten Wochen zu Kompost verarbeitet. Das Einsammeln durch von den Kommunen beauftragte Entsorger hat bereits begonnen, wie eine dapd-Umfrage ergab.

05.01.2013
Anzeige