Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ultraschalllabor der Leipziger Uniklinik erhält internationale Auszeichnung
Leipzig Lokales Ultraschalllabor der Leipziger Uniklinik erhält internationale Auszeichnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 15.12.2009
Andreas Hagendorff bei der Arbeit im Ultraschalllabor der Leipziger Universitätsklinik.
Anzeige
Leipzig

Europaweit gibt es mit Leipzig erst sechs Labore, die das Zertifikat erhalten haben.

Damit ist offiziell bestätigt, dass die Uniklinik im Bereich der Ultraschalluntersuchung höchste technische und qualitative Standards einhält. Im Rahmen der Messe Euroecho in Madrid nahm Professor Andreas Hagendorff, Leiter der Ultraschalleinheit, die Auszeichnung vergangenen Mittwoch entgegen. „Ich bin glücklich und stolz, dass wir den mit viel Arbeit verbundenen Zertifizierungsprozess erfolgreich gemeistert haben“, sagte der Wissenschaftler.

Mehr als sechs Monate habe das Verfahren insgesamt gedauert. Dabei musste die Klinik alle Abläufe und Strukturen der Arbeit im Labor offenlegen. Außerdem wurden die Qualifikationen der Mitarbeiter dokumentiert. Ebenso spielte für die Auszeichnung eine Rolle, wie gut das Ultraschalllabor mit anderen Abteilungen der Klinik vernetzt ist und wie die Aufklärungsgespräche mit den Patienten verlaufen. Dazu besuchte ein EAE-Vertreter die Leipziger Ärzte um Hagendorff.

„Das hat uns viel Zeit gekostet, aber nun sind wir für alle Modalitäten der Echokardiographie zertifiziert.“ Dazu gehören die Verfahren der Transthorakalen Echokardiographie (Untersuchungen von außen durch den Brustkorb, TTE), der Transösophagealen Echokardiographie (Unter­suchungen durch die Speiseröhre, TEE) und die Belastungsechokardiographie.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_206]Hagendorff, der auch der einzige deutsche Vertreter im Vorstand der EAE ist, hat an der Leipziger Uniklinik eines der modernsten Labore seiner Art in Europa aufgebaut. Hier gibt es nicht nur die modernsten Ultraschallgeräte, sondern auch Geräte, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden und somit einer noch neueren Gerätegeneration angehören.

"Wenn überhaupt ist nur noch die Mainzer Uniklinik mit unserer Ausstattung vergleichbar", sagte Kliniksprecher Heiko Leske am Dienstag gegenüber LVZ-Online. Die langwierigen Bewertungskriterien habe man nur auf sich genommen, um mit gutem Beispiel voran zu gehen. "Wenn man sich, so wie Professor Hagendorff, für hohe Qualitätsrichtlinien einsetzt, muss man diese auch selbst einhalten. Das wollten wir mit der Auszeichnung beweisen", so Leske. Das Zertifikat ist mit dem Tüv-Siegel vergleichbar und muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

In der Abteilung für Kardiologie und Angiologie werden jedes Jahr mehr als 12.000 Ultraschalluntersuchungen vorgenommen. Die Leitlinien der EAE, nach denen die Zertifizierung erfolgte, sollen dazu dienen, europaweite Qualitätsstandards in der Echokardiographie zu etablieren. Sie wurden erst im Jahr 2009 neu gefasst und verabschiedet.

Reik Anton

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der mutmaßliche Mörder der neunjährigen Corinna aus Eilenburg (Nordsachsen) muss sich vom 12. März 2010 an vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Wie eine Sprecherin am Dienstag mitteilte, sind fünf Verhandlungstage angesetzt.

15.12.2009

Die Geographische Gesellschaft zu Leipzig lädt am Dienstag um 19 Uhr in den Hörsaal des Instituts für Geographie der Universität Leipzig in der Talstraße 35 zur Präsentation eines 3D-Modells der Messestadt.

15.12.2009

Die angespannte Verkehrssituation im Leipziger Süden wurde am Montag etwas entschärft: Am frühen Abend war die Bornaische Straße zwischen Newton- und Giebnerstraße für den Verkehr frei - und damit wieder eine wichtige Hauptverkehrsader in beide Richtungen nutzbar.

14.12.2009
Anzeige