Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Unbekanntes Flugobjekt über Schönefeld gibt Rätsel auf
Leipzig Lokales Unbekanntes Flugobjekt über Schönefeld gibt Rätsel auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Das unbekannte Flugobjekt über Schönefeld. Quelle: Privat

Der Flugkörper trieb laut Schade "scheinbar mit dem Wind in nördlicher/nordöstlicher Richtung." Die Form habe ihm allerdings Rätsel aufgegeben, so der Leipziger. "Vielleicht handelt es sich ja um die Überreste eines verunglückten Wetter- oder Forschungsballons?", wollte er wissen.

Eine entsprechende Anfrage wurde an den Deutschen Wetterdienst und die Deutsche Flugsicherung weitergeleitet. "Leider können wir dies nicht mit hundertprozentiger Sicherheit beantworten", erklärte Diplom-Meteorologe Gerold Weber vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Mit Sicherheit könne man nur sagen, dass es sich nicht um die Reste eines Radiosonden-Ballons handelt. "Wenn diese platzen, was meist erst in über 30 Kilometern Höhe erfolgt, dann wird dabei die Ballonhülle vollständig zerfetzt und die Radiosonde kommt an einem kleinen Fallschirm zur Erde zurück", so Weber. Leider seien auf den Fotos die realen Größenverhältnisse des Objekts nicht abschätzbar.

"Bei uns besteht jedoch die Vermutung, dass es sich um einen Folien-Ballon für Kinder handelt, die seit einiger Zeit auf Volksfesten in verschiedensten Tier- und Figurenformen mit angeklebten Beinchen erhältlich sind", lautet die Erklärung des Meteorologen. Sie würden mit Helium nur so weit gefüllt respektive durch Ankleben von Ballast so austariert, dass sie unmittelbar in Bodennähe oder ganz niedriger Höhe schweben. Die Deutsche Flugsicherung äußerte sich nicht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.09.2014
Martin Pelzl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig muss in diesem Jahr mehr Flüchtlinge unterbringen als bislang erwartet. "Erst in der vergangenen Woche wurde die Prognose für 2014 von 1300 auf 1439 Personen erhöht", erklärte Christian Walther, Projektleiter Asyl im Sozialamt, auf LVZ-Anfrage.

08.09.2014

Schlussspurt am Bayerischen Bahnhof: An der Ecke Straße des 18. Oktober/Arthur-Hoffmann-Straße soll eine "Steinerne Spitze" entstehen. Gemeint ist damit ein neuer Stadtplatz, der den Zugang zur City-Tunnel-Station Bayerischer Bahnhof einfassen soll.

08.09.2014

Sie gilt als "Engel von Karachi" und "Mutter Teresa von Pakistan": Die gebürtige Leipzigerin und Ordensschwester Ruth Pfau feiert heute ihren 85. Geburtstag. Eigentlich im Jahr 1960 unterwegs nach Indien, war sie wegen Visaproblemen in Pakistan nur gestrandet.

19.05.2015
Anzeige