Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Uni-Klinik Leipzig startet deutschlandweite Studie zu Krankenhaus-Hygiene
Leipzig Lokales Uni-Klinik Leipzig startet deutschlandweite Studie zu Krankenhaus-Hygiene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 04.01.2017
Blick auf das Uni-Klinikum Leipzig in der Liebigstraße. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig - 

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat eine deutschlandweite Studie zur Krankenhaushygiene gestartet. Es solle untersucht werden, ob gefürchtete Krankenhausinfektionen durch den Einsatz desinfizierender Waschhandschuhe verhindert werden können, teilte das UKL am Mittwoch mit.

Drei Jahre lange werde dies auf 45 Intensivstationen getestet. Die Handschuhe seien mit dem Mittel Octenidin getränkt. Sie sollen bei der täglichen Ganzkörperwaschung schwer kranker Patienten eingesetzt werden. Die Forscher erhoffen sich einen Schutz gegen multiresistente Darmkeime. Die Studie werde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit knapp 2,5 Millionen Euro gefördert.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige