Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Uni-Studentenrat macht gegen Steuer für Nebenwohnungen in Leipzig mobil

Kritik an Kommunalpolitik Uni-Studentenrat macht gegen Steuer für Nebenwohnungen in Leipzig mobil

Der Uni-Studentenrat hält die von der Stadt Leipzig seit Jahresbeginn erweitert erhobene Zweitwohnungssteuer für eine sozial nicht vertretbare Zumutung gegenüber vielen Kommilitonen und Auszubildenden.

Annoncentafel des Studentenrates der Leipziger Uni mit Wohnungsangeboten und Zimmersuchzetteln.

Quelle: dpa

Leipzig. Der Uni-Studentenrat (Stura) hält die von der Stadt Leipzig seit Jahresbeginn erweitert erhobene Zweitwohnungssteuer für eine sozial nicht vertretbare Zumutung gegenüber vielen Kommilitonen und Auszubildenden. Der Steuersatz für Nebenwohnungen liegt jetzt bei 16 Prozent der Nettokaltmiete. Bisher waren Studenten in Leipzig von der Steuer befreit.

„Es ist ein wirklich schlechtes Signal, genau die jungen Menschen zur Kasse zu bitten, die kaum Geld zur Verfügung haben“, sagte der für das Thema zuständige Stura-Referent Dominik Schwarz. Es sei völlig unverständlich, warum für die betroffenen Lernenden das Wohnen in Leipzig zusätzlich erschwert werde. „Die Politik hat offensichtlich vergessen, dass es für zugereiste Studenten und Azubis oft gute Gründe gibt, Leipzig nicht als Erstwohnsitz zu nehmen, sondern ihn bei den Eltern oder anderswo auswärts zu belassen.“ Fest machte er das unter anderem an den Kosten für bestimmte Versicherungen, die andernorts geringer seien. Er forderte eine öffentliche Debatte zu dem Problem. Tenor: Die Steuererweiterung müsse rückgängig gemacht werden, weil sie Barrieren gegen Zuzug auf Zweitwohnsitz-Basis aufbaut und auch den auf dieser Grundlage schon hier Lebenden weitere Kosten aufbürdet.

Hintergrund: Einem Stadtratsbeschluss vom Oktober 2016 folgend, werden seit dem 1. Januar 2017 aus Gründen der Steuergerechtigkeit auch Studiosi und Lehrlinge, die in Leipzig eine Nebenwohnung haben, zur Kasse gebeten. Zu zahlen sind 16 Prozent der Nettokaltmiete des Domizils in der Stadt. In der Vergangenheit lag die Steuer bei zehn Prozent. Studenten sowie Azubis waren in der Regel aber davon befreit.

Intention der Stadt ist es einerseits, durch die Steuererweiterung mehr Geld in den Kommunalhaushalt zu holen, und andererseits mehr Kommilitonen zu bewegen, sich hier mit Hauptwohnsitz niederzulassen. Denn auch das würde der Kommune finanziell helfen, weil sich die Schlüsselzweisungen des Landes nach der Zahl der Ortsansässigen richten. Als Anreiz zahlt die Stadt auch einen Zuzugsbonus von 150 Euro für jeden Studenten, der in Leipzig seinen Hauptwohnsitz nimmt. Aus Sicht des Stura wird die Zweitwohnungssteuer aber potenzielle Zuzügler eher abschrecken.

Das könnte sich als Wettbewerbsnachteil auch in den Bewerberzahlen für die hiesigen Hochschulen niederschlagen, die ein großes Einzugsgebiet haben. In den benachbarten Universitätsstädten kommen Studenten in punkto Zweitwohnung steuerlich wesentlich besser weg. Halle verlangt zehn Prozent der Nettokaltmiete als Nebenwohnungsobulus und zahlt im Gegenzug für jeden Studenten mit Hauptwohnsitz einmalig den Semesterbeitrag von aktuell 188,50 Euro plus ein Semesterticket. In Dresden sind ebenfalls besagte zehn Prozent zu löhnen, dafür gibt es im Falle des Hauptwohnsitzes eine Umzugsbeihilfe von 150 Euro. Wer in Chemnitz seine Nebenwohnung hat, ist steuerlich ebenso mit zehn Prozent dabei. Begrüßungsgeld gibt es hier nicht. In Freiberg gilt gleichfalls der 10-Prozent-Satz und mit 150 Euro wird belohnt, wer dort seinen Hauptwohnsitz anmeldet.

Von Mario Beck

LEIPZIG 51.3396955 12.3730747
LEIPZIG
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Beim Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig kann nun über die zwölf Kalendermotive abgestimmt werden. Das Voting endet am 31. August 2017. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr