Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Unister-Neubau verspätet sich - Arbeiten an der Goethestraße sollen nun erst 2012 beginnen
Leipzig Lokales Unister-Neubau verspätet sich - Arbeiten an der Goethestraße sollen nun erst 2012 beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 08.09.2011
Der vom Leipziger Internet-Unternehmen Unister geplante Neubau an der Goethestraße verzögert sich weiter. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Vor anderthalb Jahren beherrschte ein Streit um das 30-Millionen-Euro-Projekt die Schlagzeilen.

Unister-Gründer Thomas Wagner, dessen Firmengruppe laut Branchenschätzungen heute einen vermittelten Jahresumsatz von einer Milliarde Euro erzielen soll, wetterte damals gegen Leipzigs Stadtverwaltung. Diese habe nicht nur beim Verkauf des Grundstücks, auf dem ein Bürohaus des VEB Chemieanlagenbau stand, erhebliche Baulasten wie eine Trafostation im Keller verschwiegen. Vor allem habe sie das ganze Vorhaben mehr als sechs Monate blockiert und dadurch viele Arbeitsplätze gefährdet - nur um die Höhe des geplanten Gebäudes um einige Meter zu verringern.

Die Stadt argumentierte hingegen, sie müsse das Gesamtbild des Viertels schützen. Gleichwie: Am Ende stand ein Kompromiss bezüglich der Höhe. Nach erneuten Querelen um den Abstand zu einigen Fenstern, die sich an der Rückseite eines Nachbarhauses in der Ritterstraße 44-48 befinden, kündigte Unister-Sprecher Konstantin Korosides den Baustart dann für Frühjahr 2011 an, verlegte den Termin später auf Herbst 2011.

Doch wie der Sprecher am Mittwoch auf LVZ-Anfrage bestätigte, wird es auch damit nichts werden. "Nachdem wir erst seit wenigen Monaten die rechtsverbindliche Zusage von der Stadt für den geplanten Firmensitz haben, sind wir in den vergangenen Monaten dazu übergegangen, auf dieser Grundlage die letzten Sondierungsgespräche zu führen - unter anderem mit allen beteiligten städtischen Institutionen, dem Bankenkonsortium und Baufirmen", sagte Korosides. "Wir freuen uns, wenn es gelingt, da bis Ende des Jahres endlich auf der Zielgeraden einzulaufen. Es ist ein komplexes Vorhaben, das Hunderte von Einzelschritten und leider auch viel Zeit erfordert."

Da niemand mitten im Winter mit dem Ausheben einer so großen Baugrube beginnt, dürfte es also noch mindestens bis Frühjahr 2012 dauern, bevor in der Goethestraße etwas passiert. Nach Angaben der Stadt wurde die alles entscheidende Baugenehmigung für den Elfgeschosser im April 2011 erteilt.

Laut einem Bericht der Financial Times Deutschland soll der 33-jährige Wagner zurzeit aber ganz andere Sorgen haben. Mit Hotel-Chef Ullrich Kastner, dem Leiter des Flugsegments Thomas Meyer sowie Jan Valentin, Chef der börsennotierten Tochter travel24.com, würden jetzt gleich drei Top-Manager das Unternehmen verlassen.

Bei Unister laufe es offenbar ebenso wenig rund wie bei Fußballer Michael Ballack, Werbeikone der bekanntesten Unister-Web-Seite Ab-in-den-Urlaub.de. Sprecher Korosides findet die Schlagzeilen von einem "Aderlass" übertrieben. Bei einem Unternehmen mit 1500 Mitarbeitern und 30 Führungskräften gehörten Wechsel zum normalen Lauf der Dinge. In einem Fall habe Wagner einen Manager gefeuert, die beiden anderen würden aus privaten Gründen kombiniert mit lukrativeren Angeboten gehen.

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Portikus des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig soll bis zum Spätherbst saniert sein. Voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sagte Projektleiter Andreas Irngartinger am Donnerstag in Berlin.

08.09.2011

Zum Tag des Offenen Denkmals am kommenden Sonntag begeht der Friedhof in Sellerhausen seinen 125. Jahrestag. Interessierte sind dazu eingeladen, zwischen 13 und 17 Uhr durch das historische Eingangsportal zu schreiten und die Kapelle zu besichtigen.

07.09.2011

Die Spielplätze im Arthur-Brettschneider-Park sowie der Grünanlage Richterplatz bekommen neue Spielgeräte für etwa 16.000 Euro. Wie das Amt für Stadtgrün und Gewässer am Mittwoch informierte, beginnen die Aufbauarbeiten am Freitag.

07.09.2011
Anzeige