Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Unterschriftensammlung für Bau einer Leipziger Eissporthalle gestartet
Leipzig Lokales Unterschriftensammlung für Bau einer Leipziger Eissporthalle gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 05.02.2016
(Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit einer Petition im Internet wollen die Leipziger Icefighters Druck auf die Stadt machen, den Bau einer Eissporthalle in Leipzig anzustoßen. Marketing- und Sponsoring Manager Matthias Broda startete die Unterschriftensammlung am Donnerstag auf der Plattform openpetition.de. Aktuell gebe es lediglich die Eislauffläche im Zelt in Taucha und die habe keine lange Zukunft mehr, heißt es in dem Begehren.

Dabei gehe es nicht nur um eine bessere Sportstätte für den Verein, so die Petition. Die Icefighters spielen aktuell in der dritten Liga und ziehen eigenen Angaben zufolge im Durchschnitt 50.000 Zuschauer pro Saison an. Auch kommen laut den Initiatoren rund 100.000 Eisläufer pro Winter, um auf der derzeitigen Bahn ihre Runden zu drehen. „Unsere Jugendabteilung macht immer mehr Fortschritte, stößt jedoch an Grenzen, es fehlen Kabinen, Kraft -und Athletikräume“, heißt es im Text zu der Unterschriftensammlung. „Eine langfristig sichere Eisfläche kurbelt den Tourismus und die allgemeine Lebensqualität in Leipzig und im Leipziger Land an und bringt zudem auch Wettkämpfe, sportliche Erfolge und positive Schlagzeilen für die Stadt.“

Auf Anfrage von LVZ.de hatte die Kommune erst die Forderung abgelehnt, eine städtisch betriebene Eishalle aufzubauen. Die nötigen materiellen und personellen Ressourcen dafür stünden derzeit nicht zur Verfügung. Allerdings würde die Stadt einen privaten Investor bei der Suche nach deinem geeigneten Standort und einem Grundstück unterstützen.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Damit Asylsuchende von Anfang an eine Orientierung an die Hand bekommen, hat die Stadt Leipzig „Mein Ordner“ entwickelt. In dem Ordner werden alle wichtigen Dokumente gesammelt – dadurch soll den Behörden die Arbeit erleichtert werden.

05.02.2016

Die Ernst-Grube-Halle ist keine Flüchtlingsunterkunft mehr. Am Donnerstag sind die letzten Bewohner ausgezogen. Wann die Halle auf dem Uni-Campus wieder den Sportstudenten zur Verfügung steht, ist aber noch offen.

05.02.2016

Vom 25. bis zum 29. Mai findet in Leipzig der 100. Katholikentag statt. Tausende Besucher aus aller Welt werden erwartet. Die Veranstalter starteten nun mit der Unterstützung von Kulturbürgermeister Faber eine Kampagne, um 4000 Privatquartiere für Ältere, Familien und Menschen mit Behinderung zu finden.

18.08.2016
Anzeige