Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Urteil in Leipzig: Auch anerkannte Flüchtlinge dürfen ausgewiesen werden
Leipzig Lokales Urteil in Leipzig: Auch anerkannte Flüchtlinge dürfen ausgewiesen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 22.02.2017
Auch anerkannte Flüchtlinge können ausgewiesen werden, wurde am Leipziger Bundesverwaltungsgericht entschieden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Auch Ausländer, die als Flüchtlinge anerkannt wurden, dürfen in bestimmten Fällen ausgewiesen werden. Das hat der Revisionssenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig am Mittwoch entschieden.

Wenn dem betroffenen Flüchtling allerdings weiter Gefahren in seinem Herkunftsland drohen, darf nicht abgeschoben werden. Der Betroffene verliert stattdessen seinen Aufenthaltstitel - das heißt, er muss sich regelmäßig bei den Behörden melden und ist an einen bestimmten Wohnort gebunden.

Hintergrund ist der Fall eines türkischen Kurden, der seit 20 Jahren mit seiner Familie in Deutschland lebt und 1997 wegen seines pro-kurdischen Engagements als Flüchtling anerkannt wurde. 2009 wurde ihm zudem erlaubt, sich in Deutschland niederzulassen. Weil der Mann jedoch die terroristische Vereinigung PKK unterstützte, wurde er 2012 ausgewiesen. Seitdem muss er sich zweimal in der Woche bei der Polizei melden und darf sich nur in der Stadt Mannheim aufhalten.

Der Mann hatte dagegen bereits geklagt und Revision gegen ein erstes Urteil eingelegt. Weil in seinem Fall naheliege, dass er das terroristische Handeln der PKK zumindest billige, sei die Ausweisung verhältnismäßig, urteilte der Revisionssenat nun.

LVZ

Mit 2,9 Millionen Übernachtungen erlebt Leipzig laut Leipziger Tourismus und Marketing GmbH das beste touristische Jahr überhaupt. Bei den Briten ist die Stadt der neue Liebling.

22.02.2017

Das könnte ungemütlich werden: Der Wetterdienst hat inzwischen seine Unwetterwarnung für Leipzig und die umliegenden Landkreise erhöht. Nach Sturmböen am Mittwoch drohen ab Donnerstag Orkanböen von bis zu 110 Stundenkilometern.

22.02.2017

Leipzig bekommt ein neues Rechenzentrum. Die HL Komm baut 2017 in Lindenau den ersten Teil eines Großprojekts. Mittelständler sollen dort unter Hochsicherheitsbedingungen Daten speichern können.

22.02.2017
Anzeige