Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vandalismus gegen Ampelanlagen nimmt zu: Schäden summieren sich 2014 auf 25.000 Euro
Leipzig Lokales Vandalismus gegen Ampelanlagen nimmt zu: Schäden summieren sich 2014 auf 25.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 04.06.2014
Für die Reparatur beschädigter Ampeln muss die Stadt jährlich zigtausende Euro zahlen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Kostenpunkt: 550 Euro, teilte die Stadt mit. Doch der skurrile Fall, bei dem das abgerissene Ampelteil von der Polizei neben einem im Gebüsch schlafenden 19-Jährigen gefunden wurde, ist nur die Spitze des Eisbergs.

Allein in diesem Jahr verzeichnet die Stadt schon 15 Fälle von Vandalismus, bei denen die Täter unbekannt blieben. Der entstandene Schaden liege bei 25.000 Euro. Ein deutlicher Anstieg gegenüber dem vergangenen Jahr, in dem Ampelanlagen insgesamt zwölfmal mutwillig zerstört worden sind. In zwölf weiteren Fällen, bei denen Anbauteile oder Seitenausleger angefahren wurden, meldeten sich die Schuldigen ebenfalls nicht. Macht in Summe: 10.000 Euro Schaden für 24 ungeklärte Fälle im Jahr 2013.

Die komplette Schadenssumme für das vergangene Jahr liegt weit höher, nämlich bei rund 60.000 Euro für 60 ramponierte Anlagen. Die meisten und teuersten Schäden passieren allerdings durch Unfälle, bei denen der Verusacher klar ist. Die Erneuerung von Masten und anderen Teilen der Lichtsignalanlagen kostete am Ende fast 50.000 Euro. 2012 wurden insgesamt 70 Ampelanlagen auf verschiedenste Weise in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden belief sich auf rund 90.000 Euro.

Der jüngste Fall von Vandalismus an der Prager Straße in Stötteritz beschäftigt derweil weiter die Polizei. Die abgerissene Fahrradampel war neben einem alkoholisierten 19-Jährigen gefunden worden, der in einer Hecke schlief. Der junge Mann konnte sich nicht erklären, wie das Teil der Signalanlage dorthin gekommen war. „Ob das eine Schutzbehauptung ist, oder er einfach Opfer eines garstigen Streichs geworden ist, müssen jetzt die Ermittlungen zeigen“, so Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Menschen lockt das schöne Wetter ins Freie. Die Kehrseite: In Parks, aber auch auf Straßen und Plätzen bleibt immer mehr Müll zurück. Kein Wunder: Oftmals wissen die Leipziger gar nicht wohin mit Pappbechern, Tellern und Verpackungen.

04.06.2014

Roman Grabolle vom Bündnis "Stadt für alle" gehörte zu den 200 Einwohnern, die am Montagabend im Neuen Rathaus über ein neues wohnungspolitisches Konzept diskutierten.

04.06.2014

Die Christdemokraten der Messestadt begrüßen die Einladung von Oberbürgermeister Jung an den neugewählten Bürgermeister Kiews, Vitali Klitschko. Die hiesige CDU habe sich auf der Kreisvorstandssitzuung am Montag unter anderem mit der Initiative Jungs beschäftigt, teilte der Pressesprecher der Leipziger Union mit.

03.06.2014
Anzeige