Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Veggie-Day: Leipziger Kantinenchefs wollen Fleischesser nicht verprellen
Leipzig Lokales Veggie-Day: Leipziger Kantinenchefs wollen Fleischesser nicht verprellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 06.08.2013
Zutaten für den Veggie-Day von Renate Künast Quelle: Peter Kneffel

Doch die Leipziger Kantinenchefs sind von dem Vorschlag gar nicht begeistert. Bisher sind es nur die Leipziger Studenten, die von Zeit zu Zeit aufs Schnitzel verzichten müssen.

"Unsere Mitarbeiter haben Hunger. Über Grünzeug freuen sie sich nicht", sagt Frank Jess, der die beiden Kantinen des Logistikunternehmens DHL in Leipzig leitet. Die Idee der Grünen hält er für albern und zudem unnötig. "Eins unserer vier Essen ist immer vegetarisch." An bestimmten Tagen müssen die DHL-Mitarbeiter aber doch auf ihr Steak verzichten. Beim Biotag am vergangenen Freitag zum Beispiel landete nur Gemüse auf den Tellern. So etwas sei aber die Ausnahme, so Jess.

Ähnlich abwehrend äußert man sich beim Leipziger Klinikum St. Georg. "Es ist momentan kein fleischloser Tag geplant", sagt Sprecher Martin Schmalz. Der Grund: "Für Patienten und Besucher steht immer ein vegetarisches Gericht zur Auswahl." Das ist auch in der Kantine des Leipziger BMW-Werks der Fall. "Ein Zwang zum fleischlosen Gericht wäre der falsche Weg", ist sich Sprecher Jochen Müller sicher. Weniger Fleisch essen - diese Idee findet Birgit Riedel, Leiterin der Kantine im Rathaus, prinzipiell gar nicht schlecht. "Aber den Leuten etwas vorschreiben, das kann man einfach nicht machen", sagt sie. Ein vegetarisches Essen ist täglich im Angebot. Dazu kommt dreimal die Woche ein fleischloses Wok-Gericht. "Vegetarier finden bei uns immer was", so Riedel.

Auch aus der AOK-Kantine kommt ein klares Nein zum fleischfreien Tag. "Ich maße mir nicht an, unseren Gästen vorzuschreiben, was sie essen sollen", sagt Kantinenleiterin Sigrid Lenbecher. "Genauso gut könnten wir sagen Mittwochs gibt's nur Currywurst", scherzt sie. AOK-Mitarbeiter können jeden Tag vegetarisch essen. Und weil die meisten weiblich sind, wird das fleischlose Gericht auch gut nachgefragt, so Lenbechers Erfahrung.

Bisher sind es nur die Leipziger Studenten, die von Zeit zu Zeit aufs Schnitzel verzichten müssen. Die Mensen des Studentenwerks bieten alle drei Monate einen Veggie-Tag an. Eine Studenteninitiative hatte sich dafür stark gemacht. "Wir wollen zeigen, wie abwechslungsreich und gut vegetarisches Essen sein kann", erklärt Sprecherin Angela Hölzel. Doch einmal in der Woche fleischlos - das ist auch in den Mensen bisher nicht geplant.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.08.2013

Gina Apitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mendebrunnen verschwindet Stück für Stück vom Augustplatz. Die Schäden an der bekanntesten Brunnenanlage Leipzigs sind so gravierend, dass sie grundlegend erneuert werden muss.

06.08.2013

Nach dem Großausfall bei Kabel Deutschland am Montag in Leipzig kam es auch am Dienstag noch zu Störungen im Netz. Von den Problemen seien rund 700 Kunden im Bereich des Musikviertels betroffen gewesen, teilte Unternehmenssprecher Klaus Rosenkranz auf Anfrage von LVZ-Online mit.

06.08.2013

Das Bürgeramt Connewitz in der Wiedebach-Passage bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Wie die Stadt Leipzig mitteilte, wurde das Bürgeramt von Vandalen erheblich beschädigt: Die Täter schlugen die Scheiben der Büros zur Biedermannstraße ein und kippten Bitum hinein.

06.08.2013
Anzeige