Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Verbraucher können Elektroschrott in Leipzigs Geschäften entsorgen
Leipzig Lokales Verbraucher können Elektroschrott in Leipzigs Geschäften entsorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 18.08.2016
Einige Geschäfte und Versandhändler sind in Leipzig dazu verpflichtet, alte Elektrogeräte der Verbraucher entgegenzunehmen. (Symbolbild) Quelle: Andreas Röse
Anzeige
Leipzig

Wenn der alte Rasierer oder die sperrige Waschmaschine ausgedient haben, bleibt den Verbrauchern das Entsorgungsproblem selbst überlassen. Einmal angeschafft, wurden die Elektrogeräte bislang bei den städtischen Wertstoffhöfen abgeben. Nun ist dies aber auch in herkömmlichen Läden in Leipzig möglich, die auf einer Fläche von über 400 Quadratmetern verkaufen, wie zum Beispiel der Media Markt in den Höfen am Brühl. Das teilte das städtische Amt für Umweltschutz am Donnerstag mit.

Die Vorlage des Kassenzettels ist dabei nicht nötig. Außerdem können die Geräte auch ohne einen getätigten Einkauf abgegeben werden. Hierbei muss es sich allerdings um Objekte mit einer Kantenlänge von bis zu 25 Zentimetern handeln. Große Elektrogeräte sollten stattdessen weiterhin in den städtischen Wertstoffhöfen abgegeben werden.

Rücknahme-Pflicht der großen Geschäfte beruht auf dem neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetz vom 24. Juli 2016. Es gilt auch für den Versandhandel. Hier muss das Unternehmen ebenfalls eine 400 Quadratmeter große Logistik-Fläche besitzen.

Ferner gibt es in Leipzig die Möglichkeit, kleine Elektrogeräte mit einer Kantenlänge von bis zu 30 Zentimetern ohne Batterien und Kabel über die „Gelbe Tonne plus“ zu beseitigen. In manchen Stadtteilen kann dafür auch der „Gelbe Sack plus“ verwendet werden.

Mehr Informationen unter www.leipzig.de/uiz und unter (0341) 123 67 11

mes

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zeltstadt im Leipziger Norden ist leer. Zum 1. September wird die Erstaufnahmeeinrichtung im Stadtteil Mockau geschlossen. Der letzte Bewohner zog bereits Ende Juli aus.

19.08.2016

Ab Montag ist die Holzhäuser Straße in Leipzig-Stötteritz bis Dezember 2016 gesperrt. Die Leipziger Wasserwerke werden dort 700 Meter Trinkwasserleitungen und Abwasserkanäle verlegen. Nur Straßenbahnen werden den Bereich weiterhin uneingeschränkt befahren können.

18.08.2016

Zweieinhalb Jahre haben externe Fachleute und Mitarbeiter der Stadtverwaltung am Leipziger Sportstättenprogramm 2024 gesessen. 800.000 Euro sind darin für die Sanierung maroder Anlagen vorgesehen. Zu wenig, sagt die Linke.

18.08.2016
Anzeige