Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vermummte Beamte in Connewitzer Kita: Insgesamt 240 Polizisten waren im Einsatz
Leipzig Lokales Vermummte Beamte in Connewitzer Kita: Insgesamt 240 Polizisten waren im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 13.12.2012
Ein Großaufgebot der Leipziger Polizei durchsuchte am Freitagnachmittag (12. Oktober 2012) über mehrere Stunden Objekte in Connewitz und Stötteritz. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Dies geht aus einer Anfrage der Grünen im sächsischen Landtag hervor. Innenminister Markus Ulbig (CDU) bezeichnet den Einsatz in seiner Antwort dennoch „in Hinblick auf den Kräfteeinsatz verhältnismäßig“.

Die Beamten durchsuchten an dem Tag insgesamt fünf Wohnungen, eine davon gegenüber der Kita in der Biedermannstraße, und stellten laut Ministerium circa 11,5 Kilogramm Marihuana, drei Kilogramm Haschisch sowie weitere „betäubungsmittelverdächtige Substanzen“ in geringen Mengen sicher. Zudem beschlagnahmten die Polizisten 1000 Euro Bargeld und nicht näher beschriebene Waffen. Für das konkrete Vorgehen seien einsatztaktische Erwägungen maßgeblich gewesen, die auf einer Lageanalyse und Erfahrungswerten beruhte. Den Einsatz habe Polizeipräsident Horst Wawrzynski geleitet. Wawrzynski kandidiert derzeit für das Amt des Leipziger Oberbürgermeisters.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_19806]

Die Grünen bezweifeln die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel weiterhin vehement. „Ein Einsatz in dieser Größenordnung und in dieser Art dürfte auch in Sachsen einmalig sein“, erklärte Jürgen Kasek, Vorstandsvorsitzender der Leipziger Grünen. Andere ähnliche Einsätze würden regelmäßig mit weit weniger Kräften durchgeführt. Der Polizei sei es nicht um die notwendige Kriminalitätsbekämpfung gegangen, sondern um Abschreckung. Die Erstürmung eines Kindergartens werde als Kollateralschaden billigend in Kauf genommen.

Der Einsatz war seinerzeit von betroffenen Eltern aus der Kita in der Biedermannstraße scharf kritisiert worden. Ein Vater berichtete bei LVZ-Online von weinenden Kindern, die von Polizisten angeschrien worden seien. Der Jurist und Oberbürgermeisterkandidat Dirk Feiertag (parteilos) sprach von „Wild-West-Methoden“.

Laut Innenministerium sei die Leitung der Kita vorher informiert gewesen. Die Grünen bestreiten dies und verweisen auf den Einsatzleiter vor Ort, der diese Behauptung nicht aufrecht erhalten habe. Die Kita-Leitung wollte sich hierzu bislang nicht äußern.   

 

ala

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Gesamtkonzept zur Integration von Migranten hat die Ratsversammlung in ihrer Sitzung am Mittwoch verabschiedet. Es basiert auf den im Januar 2011 vom Stadtrat beschlossenen Leitlinien und umfasst acht Kapitel.

13.12.2012

Die Drähte der Löffel-Hotline glühen – und den Fans der berühmten Leuchtreklame im Leipziger Süden gehen die Ideen nicht aus. Zum 40. Geburtstag im kommenden Jahr bekommt die Löffelfamilie auf der Feinkost zusätzlich zur Handy-Fernbedienung eine eigene App inklusive Webcam.

13.12.2012

Umweltminister Heiko Rosenthal hat am Donnerstag weitere Spielplatzsanierungen im nächsten Jahr angekündigt. Rund 300 Spielangebote gibt es momentan im gesamten Stadtgebiet.

13.12.2012
Anzeige