Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vier Tiere tot: Kaninchen-Virus in Leipzig-Holzhausen
Leipzig Lokales Vier Tiere tot: Kaninchen-Virus in Leipzig-Holzhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 15.06.2017
In Leipzig-Holzhausen sind vier Kaninchen einem Virus zum Opfer gefallen. Halter sollten reagieren. (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Seit Donnerstag ist es laut ortsansässigem Tierarzt Hans-Jürgen Raqué traurige Gewissheit: Der für Kaninchen tödlich verlaufende Virus RHD-2 ist in Holzhausen angekommen. Das Virus sei durch die Veterinärmedizinische Fakultät der Uni Leipzig eindeutig nachgewiesen worden.

Raqué, der die Untersuchungen in die Wege leitete, sind bisher vier Todesfälle bekannt. Da der Virus durch Sekrete und Exkremente – dadurch auch durch stechende Insekten – übertragen wird, sollten laut Mediziner auch Wohnungskaninchen dringend geimpft werden.

Erkrankte Tier würden unter Fressunlust leiden. Kurze Zeit später kommt es zudem zu einem Temperaturabfall um drei bis vier Grad. Der Tod tritt laut Raqué nach zwölf bis 48 Stunden ein.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er erhielt fast 800.000 Euro, doch die Stadt Leipzig fand keine Stelle für den Beamten: Die Causa von Hermanni erhitzt weiter die Gemüter. Nun hat der AfD-Kreisverband Anzeige gegen Verantwortliche gestellt.

15.06.2017

Anfragen an die Regierung zu stellen ist ein wichtiges Mittel für Abgeordnete. Doch die sächsische Landesregierung verletzte dieses Fragerecht, findet Linken-Politiker André Schollbach: Antworten kämen zu spät und unvollständig.

15.06.2017

Nach Spitzenwerten von 30 Grad wird es in der Nacht zum Freitag kühl und regnerisch, gebietsweise auch stürmisch. Am Wochenende bis zu 24 Grad mit kühlen Nächten.

15.06.2017
Anzeige