Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Viereinhalb Fußballfelder Graffiti in Leipzig entfernt - Stadt ruft zum Frühjahrsputz auf
Leipzig Lokales Viereinhalb Fußballfelder Graffiti in Leipzig entfernt - Stadt ruft zum Frühjahrsputz auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 03.03.2010
Ein Graffiti in der Leipziger Mühlholzgasse. Ordnungsamt-Mitarbeiter haben voriges Jahr 32.000 Quadratmeter illegale Schmierereien entfernt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das entspricht in etwa der Fläche von viereinhalb Fußballfeldern. Auch 2010 sind die speziellen Reinigungstrupps in der Stadt unterwegs. Für ihren Einsatz seien im Haushalt 280.000 Euro vorgesehen, teilte Ordnungsdezernent Heiko Rosenthal am Mittwoch mit. Die Graffiti-Detektive und andere zusätzliche Mitarbeiter des Ordnungsamtes trügen dazu bei, dass Leipzig sauberer werde. Dafür sei aber auch das Engagement der Bürger gefragt. Rosenthal rief alle zum Frühjahrsputz vom 26. März bis zum 24. April auf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der diesjährige Max-Planck-Forschungspreis geht nach Leipzig und New York. Die Max-Planck-Gesellschaft und die Alexander von Humboldt-Stiftung ehren Michael Tomasello vom Max- Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und Timothy George Bromage vom New York University College of Dentistry, teilte das Leipziger Institut am Mittwoch mit.

03.03.2010

Freude im Kreißsaal: Das Kind ist da - und das erste, was die Hebamme der Mutter zuruft, ist „Glückwunsch, es ist ein Junge“. Aber ist es wirklich ein Junge? Eines von etwa 10.000 Neugeborenen in Deutschland leidet unter einer angeborenen Erkrankung der Nebenniere - dem sogenannten adrenogenitalen Syndrom (AGS).

03.03.2010

Die Stadt Leipzig will an Kleinstunternehmer künftig Mikrokredite vergeben. Häufig fehlten den Selbstständigen nur verhältnismäßig kleine Beträge, um ein Vorhaben in die Tat umzusetzen, teilte Wirtschaftsdezernent Uwe Albrecht am Mittwoch mit.

03.03.2010
Anzeige