Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Villa Leipzig erhält Sächsischen Europapreis
Leipzig Lokales Villa Leipzig erhält Sächsischen Europapreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.12.2017
Das Team vom soziokulturellen Zentrum „Villa“ wurde von der Europäischen Bewegung Sachsen (EBS) ausgezeichnet. EBS-Vizepräsidentin Gisela Kallenbach gratuliert Eric Busch, Anja Schulze, Susann Mannel, Oliver Reiner und Sarah Archoukieh (v.l.). Quelle: André Kempner
Leipzig

Ihr Einsatz für ein europäisches und weltoffenes Leipzig ist preiswürdig. Das befand jetzt Europäische Bewegung Sachsen (EBS) mit Blick auf das Engagement der Villa. Im Rahmen ihres Festes zum 25. Jubiläum verlieh die EBS den Sächsischen Europapreis 2016 an das soziokulturelle Zentrum aus Leipzig. Die EBS verleiht die Auszeichnung jedes Jahr und will damit besonderes Engagement in Sachsen um die europäische Einigung hervorheben.

Mit der jetzigen Auszeichnung werde der langjährigen Einsatz des soziokulturellen Zentrums gewürdigt, das einen erheblichen Anteil an der Wahrnehmung Leipzigs als tolerante und weltoffene Stadt ausmache, so EBS-Vizepräsidentin Gisela Kallenbach. „Diese Auszeichnung ist mehr als verdient“, sagte Kallenbach. „Für mich steht die Arbeit der Villa exemplarisch für bürgerschaftliches Engagement, für die Unterstützung des friedlichen und zivilgesellschaftlichen Miteinanders innerhalb Europas.“ Susann Mannel, Bereichsleiterin für „Europa und Engagement“ in der Villa, zeigte sich erfreut über die Anerkennung. „Uns gibt dieser Preis zugleich den Impuls, unsere Arbeit und unser Engagement fortzusetzen und zu erweitern.“

Das Soziokulturelle Zentrum Villa war das erste gemeinsame Kinder- und Jugendhaus in Leipzig und wurde hier 1991 als erster freier Träger der Jugendhilfe anerkannt. Länderübergreifende Begegnungen sind seit langer Zeit wichtiger Bestandteil der Arbeit. Neben jährlichen Jugendbegegnungen unter Einbezug von benachteiligten Jugendlichen werden Auslandspraktika für Menschen in einer beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie Fachkräfteaustausche vermittelt und durchgeführt. Auch für erfahrene Engagierte über 50 Jahre wurden in den vergangenen Jahren Begegnungsprojekte initiiert. Außerdem ist die Villa Partner innerhalb eines großen europäischen Vernetzungsprojekts zum Thema Migration. Für die kommenden Jahre sind zahlreiche Einsätze an Schulen in ganz Sachsen von jungen Menschen mit Auslandserfahrungen geplant, die ihre Erfahrungen an Jugendliche weitergeben möchten. Weiterhin entsendet die Villa seit 2001 junge Menschen in verschiedene Länder der EU und darüber hinaus, die im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes zum Einsatz kommen. Auf diese Weise wechseln sie für bis zu zwölf Monate die Perspektive, lernen andere Sprachen, Kulturen und Traditionen kennen. Inzwischen unterstützten mehr als 200 junge Menschen Projekte – unter anderem in Lettland, der Tschechischen Republik, im Kosovo und in Jordanien. Viele kamen auch nach Leipzig, um sich hier gemeinnützig zu engagieren.

Von lvz

Frischer Wind im neuen Lamagehege: Horst und Sancho, der langjährige Botschafter des Zoo Leipzig und sein Lama-Lehrling, sind in ein neues Gehege in unmittelbarer Nähe zur Hacienda Las Casas in die südamerikanische Themenwelt umgezogen.

14.12.2017

Die Meteorologen rechnen am kommenden Sonntag wieder mit Schnee und Eis in Leipzig. Der Winterdienst stellt sich dafür bereits auf. Aber auch Leipzigs Hauseigentümer werden benötigt: Sie müssen an ihren Grundstücken die Gehwege passierbar halten.

14.12.2017

Das spektakulärste Projekt zum Erhalt der Lebensqualität im stark wachsenden Leipzig kommt langsam voran. Stadt und Bahn haben sich auf den Entwurf für einen Kaufvertrag geeinigt, durch den ein 1,5 Kilometer langer Bahndamm mit sieben Brücken zum Höhenradweg umgestaltet werden kann.

16.12.2017