Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vogelgrippe-Gefahr: Auch in Leipzig herrscht jetzt Stallpflicht für Geflügel
Leipzig Lokales Vogelgrippe-Gefahr: Auch in Leipzig herrscht jetzt Stallpflicht für Geflügel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 11.12.2014
Das Geflügel muss in den Stall: Zum Schutz gegen die Vogelgrippe hat die Stadt Leipzig eine Allgemeinverfügung erlassen. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Laut Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, die die Übertragung der Geflügelpest bei Haustieren verhindern soll. Sie gilt für Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse. Die Tiere seien so zu halten, dass ein Kontakt mit Wildvögeln ausgeschlossen ist.

Stallpflicht auch in Landkreisen Leipzig und Nordsachsen

Die Unterbringung muss laut Allgemeinverfügung in geschlossenen Ställen oder geschützten Gehegen erfolgen. Notwendig seien eine nach oben gesicherte dichte Abdeckung und eine gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherte Seitenabgrenzung.

Anfang der Woche hatte bereits der Landkreis Leipzig eine Stallpflicht verhängt. Als Risikogebiete werden dort die Seen im Südraum Leipzig sowie die Uferbereiche Mulde eingestuft. Auch in den Kreisen Bautzen, Görlitz und Nordsachsen sowie im Vogtlandkreis dürfen Hühner, Gänse und Enten örtlich nicht mehr im Freien gehalten werden.

Bislang keine Übertragung von H5N8 auf Menschen

Hintergrund der Schutzmaßnahmen ist ein Fall von Geflügelpest auf der Insel Rügen im November. Laut Behörden gibt es in Sachsen noch keine nachgewiesenen Fälle des Virus H5N8. Eine Übertragung des Erregers auf den Menschen ist weltweit bislang nicht beobachtet worden. Da Experten sie jedoch nicht ausschließen können, werden entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da sage noch einmal einer, Leipzigs Senioren seien nicht agil: Der 77-jährige Peter Noack, der seit 1954 Leipzigs Wetterkapriolen recherchiert und als Hobby-Meteorologe örtliche Wetterdaten bis ins Jahr 1830 zusammengetragen hat, ist jetzt Buchautor.

10.12.2014

Bei der Ratsversammlung am Mittwoch ging es mal wieder um viele Themen - so um die Vergütung für Tagesmütter und -väter, die Streichung des Namens "Platz der Friedlichen Revolution", Fahrradständer an der Kleinmesse, höhere Kosten durch die Einführung des Mindestlohns oder den neuen Leiter der Musikschule.

10.12.2014

Ein klares Signal hat der alte Stadtrat, der gestern nach mehr als fünf Jahren seine Arbeit beendete, nicht mehr gesetzt: eine Grundsatzentscheidung zur Zukunft des Naturkundemuseums.

17.01.2017
Anzeige