Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Volkshochschule bietet im Herbst viele neue Kurse – für 2011 drohen höhere Gebühren
Leipzig Lokales Volkshochschule bietet im Herbst viele neue Kurse – für 2011 drohen höhere Gebühren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 26.08.2010
Anzeige
Leipzig

„Wir haben im Herbst deutlich mehr Kurse im Programm als im letzten Semester“, sagt Rolf Sprink, Leiter der VHS. Das breitgefächerte Angebot scheint bei den Leipzigern auf reges Interesse zu stoßen. Im Vergleich zum Vorjahr habe die VHS 1100 zusätzliche Anmeldungen verzeichnen können, so Sprink. 35.000 Personen hatten sich 2009 für einen Kurs eingetragen.

Zahlreiche neue Veranstaltungen sind für das Herbstsemester geplant. „Natürlich wird es auch bei uns um das Thema 20 Jahre Deutsche Einheit gehen“, betont der VHS-Chef. Den Auftakt macht am 27. September eine Podiumsdiskussion. Die Politikerin Barbara Höll (Die Linke), der Künstler Michael Fischer-Art und andere werden nach Antworten auf die Frage „DDR – Was bleibt?“ suchen.

Besonders stolz ist Rolf Sprink auf eine Exklusivveranstaltung, die im Herbst stattfindet. Dabei haben die Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer Probe des Gewandhausorchesters dabei zu sein und den Kapellmeister persönlich zu treffen.

Die Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Begegnungszentrum setzt die VHS auch im Herbst fort, sodass Interessierte in verschiedenen Kursen Wissenswertes über die jüdische Religion, ihre Bräuche und Feste erfahren können. Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen will, kann aus einer Vielzahl an künstlerischen Angeboten wählen, unter anderem Papierschöpfen, Kalligraphie oder Nachtfotografie.

Twitter und Facebook unter der Lupe

Außerdem werden im kommenden Semester in einem Kurs zum ersten Mal soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook genauer ins Auge gefasst. Für alle mit einer kaufmännischen Ausbildung bietet die VHS zudem eine zweijährige Ausbildung zum Handelsfachwirt mit einem Abschluss der Industrie- und Handelskammer an.

Um der stetigen Nachfrage gerecht zu werden, wird derzeit für rund 600.000 Euro das Dach ausgebaut. Drei neue Kursräume und eine Lehrküche sollen in das Gebäude in der Löhrstraße 3-7 einziehen. „Das ist noch nicht alles“, sagt Rolf Sprink, „Wir haben vor, alle Kursräume nacheinander zu modernisieren.“

Das könnte jedoch im nächsten Jahr an der Finanzierung scheitern. Denn der Freistaat plant, für den Doppelhaushalt 2011/2012 die Fördermittel für die Weiterbildung um eine Million auf 5,7 Millionen Euro zu kürzen. Das teilte der Sächsische Volkshochschulverband (SSV) mit. Sachsen gebe bereits heute deutlich weniger Geld für die Weiterbildung aus als die meisten anderen Bundesländer.

Höhere Kurspreise drohen – Kürzung der Fördermittel geplant

„Ich will die Pferde nicht scheu machen“, so Sprink, „Aber die Probleme deuten sich an und wir müssen eventuell darauf reagieren.“ Wenn die Kürzung tatsächlich durchgesetzt werde, sei die VHS gezwungen, 2011 ihre Gebühren zu erhöhen. Wie viel mehr die Leipziger dann zahlen müssten, kann Sprink noch nicht sagen. „Wenn dieser Fall eintritt, muss es uns aber einfach gelingen, die Erhöhung unter fünf Prozent zu halten.“ Denn bei allzu hohen Kursgebühren könnten ganze soziale Gruppen fernbleiben, für die die Weiterbildung momentan gerade noch erschwinglich sei.

Sprink hat noch Hoffnung, dass die Staatsregierung es sich noch anders überlegt. Mit einer kürzlich gestarteten Aktion versucht die VHS die Bürger zu mobilisieren. „Wir legen Karten aus, auf denen die Leipziger kundtun können, dass sie gegen die Kürzung der Fördermittel sind.“ Die ausgefüllten Postkarten können in einer Geschäftsstelle der VHS abgegeben werden. Ob die VHS-Teilnehmer im kommenden Jahr also tatsächlich tiefer in die Tasche greifen müssen, ist noch offen. Sprink betont jedoch: „Die Kosten für das Herbstsemester wurden noch nicht angehoben.“

Das aktuelle Semesterprogramm der VHS finden Sie im Internet unter: www.vhs-leipzig.de.

Nora Ernst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ökobad Lindenthal wird seine Tore in diesem Jahr nicht mehr öffnen. Das geht aus einer Mitteilung der Sportbäder Leipzig GmbH vom Donnerstag hervor. Demnach normalisieren sich die in der vergangenen Woche festgestellten mikrobiologischen Befunde nur langsam.

26.08.2010

Das städtische Tierheim am Standort Breitenfeld ist komplett. Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) übergab am Donnerstag das Katzenhaus B seiner Bestimmung.

26.08.2010

Der Förderverein der BIP-Kreativitätsschule lädt am Freitag zu einer Willkommensparty auf das Gelände des Schulgebäudes in der Torgauer Straße ein. Beginn ist um 15 Uhr. Die Veranstalter erwarten wie schon im vergangenen Jahr etwa 500 Gäste, mit denen sie den Start in das neue Schuljahr feiern wollen.

26.08.2010
Anzeige