Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vollständige Digitalisierung an Leipziger Gerichten wird noch Jahre dauern

Vollständige Digitalisierung an Leipziger Gerichten wird noch Jahre dauern

Der Weg zu einer komplexen elektronischen Akte an Gerichten dürfte steinig werden. Zwar können Dokumente seit Montag allen sächsischen Gerichten auch online zugestellt werden.

Voriger Artikel
Abriss der Buntgarnwerke-Brücke in Leipzig-Plagwitz soll im Januar beginnen
Nächster Artikel
Leipzigs Grüne fordern gleiche Bezahlung für Tageseltern und Erzieher in Kitas
Quelle: Volkmar Heinz

Leipzig. Bis das digitale Verfahren die Archivierung in Papierform ersetzt, werden aber wohl noch Jahre ins Land gehen, vermutet Uwe Berlit, richterlicher EDV-Beauftragter des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig.

Dort ist 2004 der elektronische Rechtsverkehr eröffnet worden, seit 2007 gibt es eine „elektronische Quasi-Akte“, wie der Richter sie bezeichnet. Das heißt, die Behörde kann Dokumente sowohl online empfangen als sie auch intern elektronisch weiterverarbeiten und in digitaler Form versenden. Mit einem ausgefeilten System, das langfristig eine Archivierung in Papierform überflüssig machen könnte, rechnet er aber frühestens Ende 2014. Komplexe Anforderungen an die Technik, wie Datensicherung und Sicherheit, sowie die Tatsache, dass die wenigsten Kommunikationspartner der Gerichte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) nutzen, nennt er als nur einige Gründe für den langwierigen Prozess.

Auf dem technischen Stand des Bundesverwaltungsgerichts, das in Sachen Online-Kommunikation zur Spitzengruppe und den Vorreitern in Deutschland gehört, ist das Landgericht in Leipzig noch längst nicht. Zwar können Anwälte seit April Schriftstücke online einreichen, die Behörde hat aber nicht die technischen Möglichkeiten, sie digital weiterzuverarbeiten. Stattdessen werden alle Eingänge ausgedruckt. „Im Moment ist das EGVP noch nicht mit einer Arbeitserleichterung verbunden“, räumt Karl Schreiner ein, der sich aber für die Zukunft viel von der neuen Technik verspricht. „Sie ist dann sinnvoll, wenn Gerichte über die Ausstattung verfügen, Akten ordnungsgemäß sichern und online mit ihrer Kundschaft kommunizieren zu können.“

phpM4VPcV20110923202011.jpg

In den Gerichten stapeln sich Papierberge.

Quelle: Uwe Pullwitt

Trotz des derzeitigen Mehraufwands durch eingehende Dokumente in Papier- und digitaler Form, überwiegen für Uwe Berlit die Vorteile. „Ich würde mich nicht seit neun Jahren damit beschäftigen, wenn ich nicht überzeugt wäre, dass es langfristig notwendig und ein Segen ist.“ Richter hätten künftig die Möglichkeit, vom häuslichen Arbeitsplatz aus auf Akten zuzugreifen und könnten das auch dann, wenn die entsprechenden Schriftstücke von anderen dazu befugten Personen eingesehen würden.

Zurzeit nutzen allerdings die wenigsten Anwälte das EGVP. Von 800 bis 1000 Dokumenten im Jahr gingen beim Bundesverwaltungsgericht nur etwa fünf Prozent in digitaler Form ein. Der Richter ist deshalb dafür, Anwälte gesetzlich zu verpflichten, die Software zu nutzen.

Auch weitere Nachteile seien nicht von der Hand zu weisen. Berlit spielt beispielsweise auf die schwer zu garantierende externe Sicherheit an: „Für Hacker wird es deutlich attraktiver, in Gerichtssysteme einzubrechen.“ Bisher bestehe „Sicherheit durch Unordnung“. Weil oft nicht klar sei, wo sich die Akten innerhalb des Gerichtsgebäudes befänden, hätten Einbrecher eher schlechte Karten.

Am Montag hatte Sachsens Justizminister Jürgen Martens (FDP) die Online-Freischaltung auch der letzten 13 Gerichte bekanntgegeben. Damit ist Sachsen das erste Bundesland, in dem Klageschriften, Anträge und Schriftsätze per Mausklick bei allen Gerichten eingereicht werden können.

Frauke Sievers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr