Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Von Leipzig nach Kolberg: 120 Radler legen 473 Kilometer in knapp 19 Stunden zurück
Leipzig Lokales Von Leipzig nach Kolberg: 120 Radler legen 473 Kilometer in knapp 19 Stunden zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.06.2016
Ziel erreicht: Teilnehmer der Leipziger Ostseetour in Kolberg. Quelle: Sven Grunert
Anzeige
Leipzig


„Es hat uns gereizt, mal die Grenze zu passieren und zu sehen, wie es im Nachbarland so läuft“, meinte Martin Götze. Der viermalige DDR-Meister im Straßenrennen gehört zusammen mit dem Leipziger Sven Grunert und Frank Maasdorf aus Eilenburg zu den Initiatoren der Fahrten, die aus einer Wette heraus geboren wurden. Ob es machbar ist, an einem Tag mit einer größeren Gruppe von Leipzig bis ans Meer zu radeln, war 1999 die Frage. Und im Jahr 2000 wurde darauf erstmals mit viel Elan die Antwort gegeben. Seitdem hat die Ostseetour einen festen Platz im Kalender vieler Radsportfreunde, die nicht nur aus Leipzig und Umgebung kommen. „Wir hatten auch schon ausländische Teilnehmer dabei“, erzählt Götze.

Im letzten Jahr wurde die Relation Leipzig-Markgrafenheide gemeistert, 2014 war Prora auf Rügen der Zielort. Immer dabei sind zahlreiche Begleitfahrzeuge – vom Bus über den Krankenwagen bis zum Materialfahrzeug. Sollte einem der trainierten Pedalritter doch die Puste ausgehen, kann er in den Bus umsteigen. „Das kommt vor, aber nicht allzu häufig“, so Götze. Am Sonnabend kam das Peloton, in dem sich auch zwei Frauen abstrampelten, dank günstiger Windbedingungen zügig voran. Nur einmal musste bei einem Wolkenbruch kürzer getreten werden. In Frankfurt/Oder wurde die Grenze passiert, in Polen dann vor allem auf Nebenstraßen Tempo gemacht.

Bei 31,3 Kilometern pro Stunde lag letztlich die Durchschnittsgeschwindigkeit. Ankunft in Kolberg: 21.10 Uhr. „Wir konnten gerade noch den Sonnenuntergang beobachten“, berichtet Maasdorf. Übernachtet wurde in einer Herberge namens Millennium und am Sonntagvormittag dann die traditionelle Zeremonie vollzogen. Gekürt wurden am Strand von Kolberg die „Giganten der Landstraße“, darunter Rüdiger Henseler, der mit 77 Jahren älteste Teilnehmer. Retour nach Leipzig ging es per Bus. Götze: „Alles hat bestens geklappt, schöne Tour, tolles Gemeinschaftsgefühl.“

Von Mario Beck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig (IHK) endet eine Ära. Wolfgang Topf (67) steht nach 16 Jahren nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Die IHK-Vollversammlung muss sich am Dienstag entscheiden, wer ihm folgen soll.

22.06.2016

Der Sonntagnachmittag stand ganz im Zeichen der Interkulturalität. Erst schlossen mehr als 1000 Leipziger eine „Menschenkette gegen Fremdenhass“ quer durch die Messestadt. Anschließend feierten mehrere Tausend Menschen auf der Sachsenbrücke das „Brückenfest 2.0“.

20.06.2016
Lokales 3. Leipziger Beneflitz für bedürftige Kinder - Teilnehmer rennen 2800 Kilometer bei Spenden-Lauf im Clara-Zetkin-Park

Rund 350 Läufer haben sich am Samstag im Clara-Zetkin-Park am 3. Leipziger Beneflitz beteiligt und dabei zusammen die Distanz von Leipzig nach Jerusalem zurückgelegt. Dank des Engagements erwarten die Veranstalter Spenden in deutlich fünfstelliger Höhe für bedürftige Kinder.

18.06.2016
Anzeige