Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vorentwurf für die Gestaltung der Etzoldschen Sandgrube wird vorgestellt
Leipzig Lokales Vorentwurf für die Gestaltung der Etzoldschen Sandgrube wird vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 19.01.2010
Leipzig

Ab 18 Uhr stehen Vertreter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, des Landschaftsarchitekten-Büros für Freiraumkonzepte sowie der Klangkünstler Erwin Stache Rede und Antwort. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

Auf dem im Freitzeitpark Südost gelegenen Trümmerberg lagern die Überreste der 1968 gesprengten Universitätskirche St. Pauli. Die Kommune will das Areal mit 400.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II umgestalten. Zur Zeit ist vor Ort nur der begrünte Trümmerhügel mit einer Plattform am höchsten Punkt vorzufinden. Das Plateau soll im Rahmen der Umgestaltung zum Zentrum des Gedenkortes werden. Das Areal wird zukünftig durch Stufenanlagen zu erreichen sein. Zusätzlich sollen Stelen und eine Klanginstallation an die Paulinerkirche erinnern. [gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_167]Von der Gedenkstätte aus wird eine uneingeschränkte Sicht auf den historisch bedeutenden Augustusplatz mit dem Nachfolgebau des gesprengten Gotteshauses, dem Paulinum, möglich sein. Der Abschluss der Umgestaltungsarbeiten in der ehemaligen Etzoldschen Sandgrube ist für November 2010 vorgesehen.

ahr /cha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rathaus beginnt die Suche nach einem Standort für einen Schulneubau im Waldstraßenviertel. "Wir stellen demnächst alle Flächen zusammen, die dafür infrage kommen", erklärte auf Anfrage der Leiter des Leipziger Schulverwaltungsamtes, Bernd Bärtel.

19.01.2010

Auch beim nächsten Wintereinbruch wird es in Leipzigs keinen nennenswerten Einsatz von Hartz-IV-Empfängern zur Schneeberäumung geben. Dies stellte am Montag die Arbeitsgemeinschaft Leipzig (Arge) auf LVZ-Anfrage klar.

19.01.2010

Inmitten sozialistischer Plattenbauten entstand von 1982 bis 1985 die Katholische Kirche Sankt Martin. Von Bischof Gerhard Schaffran am 27. Januar 1985 eingeweiht, war sie durch schwierige DDR- sowie Wende- und Nachwendezeit hindurch ein fester Halt für die Christen.

19.01.2010