Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Vorstand der Leipziger Grünen schlägt Felix Ekardt als Kandidat zur OB-Wahl vor
Leipzig Lokales Vorstand der Leipziger Grünen schlägt Felix Ekardt als Kandidat zur OB-Wahl vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 21.03.2012
Felix Ekardt will ins Neue Rathaus. (Archivbild) Quelle: André Kempner
Leipzig

Der 1972 in West-Berlin geborene Ekardt wohnt seit 1997 in Leipzig und leitet die von ihm selbst gegründete Forschungsstelle für Nachhaltigkeit und Klimapolitik in der Messestadt. Zudem ist der 39-Jährige Professor an der juristischen Fakultät in Rostock und schreibt für überregionale Tageszeitungen. Als Gründe für seine Kandidatur nannte Ekardt fehlende Visionen und Führungskraft beim amtierenden Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hinsichtlich der Herausforderungen bei Finanz- und Klimaschutzfragen.

Jung hat angekündigt, sich erneut für das höchste Amt in Leipzig zur Wahl zu stellen. Der Stadtverband der Linken nominierte derweil Barbara Höll als Kandidatin. Höll hatte sich gegen ihre Parteifreundin Ilse Lauter durchgesetzt, die sich ebenfalls beworben hatte.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die insolvente Kette Schlecker hat am Dienstag die letzten Filialen bekannt gegeben, die geschlossen werden sollen. Rund 2.200 Zweigstellen machen Ende März dicht, 123 davon sind in Sachsen.

21.03.2012

„Ich gehe davon aus, dass ich meinen Titel behalte“, sagt Siegfried Haller. „Dafür werde ich kämpfen.“ Der Leipziger Jugendamtsleiter hat am Dienstag gegenüber LVZ-Online angekündigt, gegen die drohende Aberkennung seines Doktortitels klagen zu wollen.

20.03.2012

Mit Beginn der warmen Tage in dieser Woche stellt die Leipziger Stadtreinigung 16 neue Abfallcontainer in den Parks der Stadt auf. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, werden die jeweils 1100-Liter fassenden Behälter an zentralen Punkten in den Grünanlagen aufgestellt.

20.03.2012