Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wahl zum Baubürgermeister: Am Mittwoch ist Kräftemessen im Leipziger Stadtrat
Leipzig Lokales Wahl zum Baubürgermeister: Am Mittwoch ist Kräftemessen im Leipziger Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 13.05.2013
Wer sitzt in den kommenden sieben Jahren als Baubürgermeister im Leipziger Rathaus? Quelle: Volkmar Heinz

Wie berichtet, tritt neben Amtsinhaber Martin zur Nedden (SPD) auch die parteilose Berliner Architektin Dorothee Dubrau an, die von den Grünen (11 Sitze) unterstützt wird. "Es gibt zwar zwei interessante Kandidaten. Frau Dubrau ist aber temperamentvoller und hat mehr Durchsetzungsvermögen", sagt Grünen-Fraktionschef Wolfram Leuze. Er sei gespannt, wie ernst es alle mit ihren Bekundungen meinen, dass auch den Grünen aufgrund ihrer Stärke einer der sieben Bürgermeisterposten zusteht.

Hintergrund: Das sächsische Wahlrecht sieht vor, dass die im Stadtrat vertretenen Parteien auch paritätisch in der Besetzung der Verwaltungsspitze vertreten sind. Neben dem Amt des Oberbürgermeisters besetzt die SPD (14 Mandate) mit Andreas Müller, Thomas Fabian und zur Nedden drei Bürgermeisterposten. Und hält daran fest. "Für uns ist es nur konsequent, einen Bürgermeister, der in den letzten sieben Jahren eine weithin anerkannte Arbeit geleistet hat, wiederzuwählen", so Fraktionschef Axel Dyck.

Dorothee Dubrau, Berliner Architektin, bewirbt sich auf die Stelle des Baubürgermeisters in Leipzig. Quelle: Klaus Bädicker

Für wen die Linken (17 Mandate) und die CDU (18 Mandate) sich entscheiden, dürfte daher ausschlaggebend sein. "Es bleibt dabei: Wir erkennen den Anspruch der Grünen an und unterstützen Frau Dubrau", bekräftigt Linken-Fraktionschef Sören Pellmann. Die letzte Entscheidung falle aber kurz vor der Tagung, die am Mittwoch 14 Uhr beginnt. Hintergrund: Hinter den Kulissen wird noch verhandelt. Bei der CDU gibt es derzeit keine eindeutigen Signale. Fakt ist aber: Ihr Bürgermeister Uwe Albrecht tritt ebenso wie Heiko Rosenthal (Linke) sowie Thomas Fabian (SPD) auf der Juni-Tagung zur Wiederwahl an. Das wird als Paket betrachtet. "Verweigert sich die CDU dem Grünen-Vorschlag, könnte es für Albrecht recht eng werden", heißt es intern.

Martin zur Nedden (SPD) möchte auch in den kommenden sieben Jahren Baubürgermeister bleiben. Quelle: Andr Kempner

Da die Wahl geheim erfolgt, ist nicht einmal sicher, ob Albrecht alle eigenen Stimmen bekommt. Kommt zur Nedden am Mittwoch durch, wird es hingegen für Schulbürgermeister Fabian eng, der dann wahrscheinlich gegen die ehemalige CDU-Stadträtin Peggy Liebscher antreten muss. Drei Bürgermeisterposten billigen die anderen Fraktionen aber weder SPD noch CDU zu, die neben Albrecht auch Stadtkämmerer Torsten Bonew stellt. Die Linken hingegen wollen die Wiederwahl von Rosenthal nicht gefährden. Niemand kann derzeit sagen, wie die Grünen im Falle einer Niederlage reagieren. Lediglich die FDP bleibt gelassen. "Für uns ist nicht das Parteibuch entscheidend. Uns ist wichtig, dass der Kandidat in die Mannschaft passt", so Fraktionschef Reik Hesselbarth. Die FDP wolle Dorothee Dubrau daher nicht unterstützen. Darüber hinaus hat die Bürgerfraktion vier Mandate.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.05.2013

Orbeck, Mathias

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freibadsaison ist eröffnet. Los geht es im Schreberbad und den Sommerbädern Südost und Kleinzschocher am Mittwoch, den 15. Mai. Das Ökobad Lindenthal und das Kinderfreibecken „Robbe" an der Schwimmhalle Nord folgen zum Kindertag am 1. Juni.

13.05.2013

Eine kostenlose Beratung zur Qualität von Leitungs- und Brunnenwasser bieten Experten am Dienstag, den 21. Mai, im Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig. Wie das Umweltdezernat am Montag bekannt gab, werden die Einflüsse der Hausinstallation auf die Trinkwasserqualität und die Bedeutung der Härtegrade eine Rolle spielen.

13.05.2013

Künftig soll es in Leipzig einfacher sein, von A nach B zu kommen und dabei sein Transportmittel frei zu wählen. Ein entsprechendes Pilotprojekt wird derzeit von den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) und der Stadt vorbereitet.

13.05.2013
Anzeige