Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Was die Leipzigerinnen am Männertag vorhaben
Leipzig Lokales Was die Leipzigerinnen am Männertag vorhaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 05.05.2016
Jule, Ruth und Julia halten nicht viel von alkoholisierten Halbstarken am Männertag. Sie nutzen den freien Tag lieber zum Lernen und gemeinsamen Kochen.   Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Zu Christi Himmelfahrt soll der Gottessohn den Weg zurück zu seinem Vater in den Himmel gefunden haben, so heißt es in der Bibel. Auf den gleichen Tag fällt seit dem Ende des 19. Jahrhunderts auch der Vater- oder Herrentag, der das männliche Geschlecht ehren soll. Wo genau der Zusammenhang besteht, lässt sich nicht restlos klären. So oder so ziehen an jenem 40. Tag nach Ostern scharenweise Männer aller Altersklassen wahlweise mit Bollerwagen oder auf Kutschen oder anderen eigens für diesen Tag gestalteten Gefährten durch die Lande – nicht selten sind die Herren und Wagen bis oben hin gefüllt mit Alkohol. Am Herrentag steigt die Zahl der durch Alkoholeinfluss bedingten Verkehrsunfälle um das dreifache und erreicht so laut Statistischem Bundesamt den Jahreshöhepunkt. Trotzdem gehört die traditionelle Herrentagspartie für die meisten Männer einfach dazu. Aber was machen eigentlich die Damen der Schöpfung in der Zwischenzeit?

Von nhr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für über 80.000 Euro hat die Stadt den Spielplatz am Rand des Waldstraßenviertels saniert. Neben einem neuen Klettergarten wurde auch die beliebte Betonelefantenrutsche erneuert und modifiziert.

05.05.2016

Die Sanierungsziele im südlichen Plagwitz sind weitgehend erreicht, nun hebt die Stadt die entsprechende Fördermittelsatzung auf. Auf Grundstückseigentümer kommen dadurch teilweise hohe Gebühren zu – die das Viertel weiter aufwerten sollen.

04.05.2016

In Leipzig fehlen weiterhin Privatquartiere für die Gäste des 100. Deutschen Katholikentags vom 25. bis 29. Mai. Die Organisatoren greifen jetzt zu unkonventionellen Lösungen: Rund 300 Dauer-Teilnehmer werden in einer Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Schönefeld beherbergt.

Anzeige