Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Was ist eine Laube?“ - Japaner wollen Leipzigs Schrebergärten nach Fernost holen

Besuch auf der Scholle „Was ist eine Laube?“ - Japaner wollen Leipzigs Schrebergärten nach Fernost holen

Sie sind zwar schon 200 Jahre alt, könnten aber nun zum Exportschlager werden. Politiker aus Japan wollen die Schrebergärten zu sich nach Hause holen. In Leipzig hatten sie jeden Menge Fragen.

Die Gäste sammelten im Museum – hier etwa im historischen Laubengarten – so viele Infos wie möglich über Ursprung und Organisation des Kleingärtnerwesens auf.

Quelle: Kempner

Leipzig. Die 200 Jahre alten Leipziger Schrebergärten könnten bald ein Exportschlager nach Japan werden. Eine Delegation aus der Präfektur Kanagawa mit Sitz in Yokohama nutzte eine Reise nach Berlin für einen Zwischenstopp in Leipzig. Einziges Thema: Kleingärten in den Städten.

Abgeordneter Hiroaki Shikida klärt auf: Gärten gebe es zwar auch in seiner Heimat, jedoch müssten Großstädter bis dahin oft Hunderte Kilometer fahren. Und längst hätten noch viel zu wenig Stadtbewohner Möglichkeiten, sich im Grünen zu erholen. „In Tokio etwa leben die meisten Menschen in Hochhäusern, Grünflächen sind rar. Andererseits sind bei uns jetzt viele Landwirte in der Region überaltert, ohne Nachfolger. Ihre brachen landwirtschaftlichen Flächen möchten wir nun nutzen, um das Kleingartenwesen auszubauen, für die Bürger der Präfektur Schrebergärten mit Fachberatern einzurichten“, so Shikida.

Und interessierte die Besucher aus Fernost bei ihren Fragen an Peter Paschke, Präsident des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde: „Wie viele Leute benutzen Kleingärten in Deutschland? – „Eine Million.“ – Wie groß ist im Schnitt eine Parzelle? – „300 Quadratmeter.“ – „Benutzen junge Leute Kleingärten?“ – „Im Schnitt sind unsere Kleingärtner 60 Jahre alt, der Trend zu jungen Familien wächst aber.“ Die Japaner bohrten bis ins Detail, erkundigten sich selbst, ob man auf den Schollen übernachten dürfe, welches Obst und Gemüse genau angebaut wird. Und ob dabei der Kleingärtner auch „geistige Ruhigkeit erzeuge“.

Und bitte: „Was ist eine Laube?“. Paschke: „Ein kleines Haus, maximal 24 Quadreatmeter!“. – „Ah!... Ist das in ganz Deutschland so?“ – „Ja.“ – „Oh! Und wie finanzieren sich Kleingartenvereine?“ Bei dieser Kardinalfrage stieg Rüdiger Dittmar, Leipzigs Amtsleiter fürs Stadtgrün, mit ein. „Der Kleingärtner bezahlt eine Pacht an seinen Verein, der gibt das Geld dem Verband, der Verband zahlt es an den Grundstückseigentümer, also größtenteils an die Stadt.“ Letztere stelle in Leipzig zu 65 Prozent die Flächen zur Verfügung (die anderen sind privat oder kirchlich). Die Stadt fördere dann auch öffentliche Bereiche in den Vereinen, die Spielplätze beispielsweise, so Dittmar.

Von Angelika Raulien

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 5 geht es in die alte Galvanotechnik-Fabrik in Sellerhausen. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr