Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wasserrohrbuch sorgt auf der Leipziger Kurt-Eisner-Straße für Behinderungen
Leipzig Lokales Wasserrohrbuch sorgt auf der Leipziger Kurt-Eisner-Straße für Behinderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 11.11.2016
Die rechte Fahrspur musste bis auf Weiteres gesperrt werden. Quelle: Matthias Klöppel
Anzeige
Leipzig

Autofahrer müssen sich am Freitag in der Südvorstadt auf Verkehrseinschränkungen gefasst machen. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs wurde auf der Kurt-Eisner-Straße, zwischen Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Bernhard-Göring-Straße, die rechte Fahrspur bis auf Weiteres gesperrt. Mitarbeiter der Leipziger Wasserwerke sind bereits vor Ort, um den Schaden zu beheben.

Aufgetreten sei der Rohrbruch kurz vor 9 Uhr an einer Trinkwasserleitung, erklärt Marc Backhaus, der stellvertretende Sprecher der Wasserwerke, auf Anfrage von LVZ.de. Er rechnet damit, dass der Defekt am Nachmittag wieder repariert ist. „Das ist allerdings vorsichtig geschätzt“, so Backhaus. Gleichwohl sei der Schaden als gering einzustufen. Für den Zeitraum bis zu ihrer Wiederversorgung sei für die Anwohner ein Wasserwagen bereit gestellt worden.

Das Leipziger Trinkwassernetz erstreckt sich über eine Länge von mehr 3400 Kilometern. Nach Angaben der Wasserwerke ereignen sich rund 800 Rohrschäden pro Jahr. Das seien weniger als ein Drittel der Schäden von vor 15 Jahren.

Von mkl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nistkästen können den Vogelnachwuchs für die kommende Saison steigern, sagt der Umweltbund Ökolöwe. Er erinnert daran, wie wichtig das Anbringen von Nistkästen sein kann.

11.11.2016

Leipzig platzt aus allen Nähten. Jedes Jahr lassen sich über 10 000 Menschen neu nieder; im Jahr 2030 könnten hier rund 720 000 Leipziger leben. Die LVZ zeigt in einer Serie, wie Deutschlands größte Boomtown die Weichen stellt. Heute: die Feuerwehr.

13.11.2016

Marlies Göllnitz-Gellert (65) hat 18 Jahre lang als Karstadt-Chefin und Vorsitzende des City-Vereins die Leipziger Innenstadt mitgestaltet. Am 30. November enden Job und Ehrenamt. Im Interview erklärt sie, wie Leipzigs Zentrum tickt und wie der Einzelhandel der Zukunft aussieht.

13.11.2016
Anzeige