Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wasserwerk Canitz lädt am Samstag zum Tag der offenen Tür
Leipzig Lokales Wasserwerk Canitz lädt am Samstag zum Tag der offenen Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 16.04.2010
Im Wasserwerk Canitz ist am Samstag Tag der offenen Tür.
Anzeige
Leipzig

So wird beim „Brunnen-TV" vor dem Wasserwerk mit Hilfe einer Kamera sichtbar, wie es im Inneren der Brunnen aussieht. Dazu gibt es Informationen über die Brunnenregeneration.

Höhepunkt des Tages sind die Führungen durch das Wer, bei denen Mitarbeiter die Technik und die ablaufenden Prozesse erläutern. Die Wassergut Canitz GmbH, ein Tochterunternehmen der KWL, stellt vor, wie sie im Umfeld des Betriebes ökologischen Landbau betreibt. Seit 1994 dient der Biolandbau im Trinkwasserschutzgebiet dazu, das Grundwasser sauber zu halten.

Im anliegenden Park lockt ein Frühlingsfest mit Naturmarkt, Streichelzoo, Kutschfahrten und Bastelspaß. Zudem wird der neue Rastplatz eingeweiht, der als „Grünes Klassenzimmer" künftig Schulklassen zum Verweilen und Lernen einlädt.

Das Wasserwerk Canitz ging 1912 in betrieb. Für die Förderung des Wassers nach Leipzig wurde eine 23 Kilometer lange Fernleitung gebaut. Für die Querung der Mulde musste eine Stahlbeton-Rohrbrücke errichtet werden. Heute werden in Canitz jährlich über zehn Millionen Kubikmeter Trinkwasser ausbereitet.

ahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig hat in dieser Woche ihr Winterprogramm für wohnungslose Menschen mit einem positiven Fazit beendet. In Zusammenarbeit mit Behörden und freien Trägern sei es trotz des langen Winters gelungen, für alle unfreiwillig obdachlosen Menschen in der Messestadt eine Notschlafstelle vorzuhalten, erklärte Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst.

16.04.2010

Die juristische Aufarbeitung des tödlichen Ruderunfalls vom April 2008 geht in eine neue Runde: Der Präsident vom veranstaltenden Leipziger Ruderverein Triton, Jens G.

16.04.2010

Mit einem Paukenschlag hat der Investor MfI auf den offenen Brief von Freunden der Steinfassade am historischen Brühl-Kaufhaus reagiert. MfI-Vorstandschef Matthias Böning schickte am Donnerstagabend seine Antwort an den Kunsthistoriker Arnold Bartetzky, welcher den offenen Brief initiiert hatte.

16.04.2010
Anzeige