Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wegen Blaualgen: Stadt rät dringend vom Baden im „Bagger“ ab
Leipzig Lokales Wegen Blaualgen: Stadt rät dringend vom Baden im „Bagger“ ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 20.06.2017
Das Gesundheitsamt Leipzig rät dringend davon ab, derzeit im "Bagger" zu Baden. Szenen wie diese vom 9. Wasserfest wird es vorerst wohl also nicht geben. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Die Stadt und das Gesundheitsamt Leipzig raten dringend vom Baden im Naturbad Nordost ab. Im vom Volksmund lediglich „Bagger“ genannten Gewässer in Leipzig Thekla sei ein weiterer Anstieg von Blaualgen nachgewiesen worden.

Das vermehrte Auftreten von Blaualgen (Cyanobakterien) kann die Wasserqualität stark vermindern. Das Verschlucken von oder der Kontakt mit Wasser, das mit den Bakterien durchsetzt ist, kann zu starkem Durchfall sowie Haut- und Schleimhautreizungen führen. Weiterhin können die Gifte der Blaualgen Leber- und neurotoxischen Wirkungen entfalten.

Gesundheitsamt behält Gewässer im Blick

Die aktuell vorherrschenden Temperaturen begünstigen das Wachstum der Blaualgen. Aussagen zur weitern Entwicklung des Gewässers sind laut Stadt aber kaum möglich. Das Gesundheitsamt prüfe den „Bagger“ weiterhin, um den Bestand der Bakterien zu dokumentieren.

Der „Bagger“ ist ein Natursee, kein offizielles Badegewässer und gilt als so genannte „wilde Badestelle“. Der Betreiber der „Sauna am Bagger“ wurde vom Gesundheitsamt informiert und auf die Gefahren hingewiesen.

Im Vergleich zur Probennahme im Mai sei das Wasser trüber, im Vergleich zum Vorjahr deutlich trüber geworden. Die Sichttiefe lag bei rund 1,20 bis 1,50 Meter, an einigen Stellen sogar unter einem Meter. Entsprechend der Sächsischen Badegewässerverordnung soll die Sichttiefe in einem Badegewässer mindestens einen Meter betragen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier seltene Przewalski-Pferde sind mit einem tschechischen Militärflugzeug zur Auswilderung in die Mongolei geflogen worden. Zwei von ihnen waren in deutschen Tierparks zur Welt gekommen: Naya vor vier Jahren in München, Romy vor acht Jahren in Leipzig.

21.06.2017

Die zehnte Ausgabe des Leipziger Firmenlaufs ist rekordverdächtig: Rund 16.000 Läufer gehen am Mittwoch am Cottaweg an den Start. Wegen des Großevents gibt es rund um das Kleinmesse-Gelände zahlreiche Sperrungen.

20.06.2017

Die Stadt Leipzig hat am Dienstag einen Masterplan-Entwurf für den Wilhelm-Leuschner-Platz vorgestellt. Das ist der nächste Schritt, um für das 6,2 Hektar große Gelände am Rande der City bis etwa Ende 2018 Baurecht zu erlangen.

20.06.2017