Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Wegen einer Brücke: Leipziger Uni-Klinik und Medizin-Fakultät im Clinch
Leipzig Lokales Wegen einer Brücke: Leipziger Uni-Klinik und Medizin-Fakultät im Clinch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 21.04.2013
Neubau der Transfusionsmedizin (Archivfoto) Quelle: Armin Kühne

Wenn am Montag der zuständige Bauausschuss tagt, geht es auch um den Brückenschlag, der für insgesamt rund 200.000 Euro zwischen dem Gebäude der Transfusionsmedizin und dem José-Carreras-Haus bis Juni vollzogen sein soll.

Damit würde eine direkte Verbindung zwischen der Blutbank und dem Labor der Abteilung Hämatologie und Internistische Onkologie geschaffen. Über die Pläne, das Carreras-Labor auch über die Leukämie-Forschung hinaus zu nutzen, wurde seitens des Klinikums, die als Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) mittlerweile Eigentümer des Carreras-Hauses ist, mit der Uni-Medizin als bisheriger alleiniger Betreiber nicht gesprochen. Erste Baumaßnahmen sind indes schon erfolgt. Die medizinische Fakultät und der Verein "Zusammen gegen den Krebs", der in den vergangenen Jahren den Aufbau des Labors mit stolzen 700.000 Euro förderte, fühlen sich "hintergangen". Die Nutzung des Leukämie-Forschungszentrums mit den Investitionen aus Vereins-Spendenmitteln auch für andere medizinische Zwecke entspricht nicht der Satzung des Vereins, so der stellvertretende Vorsitzende Jochen Müller-Berndorff. Er nennt es "Rechtsbruch", der seitens der Leitung des Klinikums begangen werde.

Auch würde laut der Baupläne die Fußgängerbrücke direkt in den abgeschlossenen gentechnisch genutzten Bereichs des Carreras-Forschungszentrums münden. Das, so Uni-Kanzler Frank Nolden sei unter Beachtung einschlägiger rechtlicher Vorschriften schwer nachvollziehbar. In einem Schreiben Noldens an den Klinik-Vorstand heißt es: "Ich bitte Sie um kurzfristige Prüfung des Sachverhaltes nach Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit, insbesondere unter Einbeziehung der Interessen der Medizinischen Fakultät."

Auch aus Sicht des wissenschaftlichen Leiters des Carreras-Forschungszentrums, Dietger Niederwieser, gibt es für eine Brücke zwischen den beiden Häusern "keine Notwendigkeit". Müller-Berndorff schlussfolgert: "Das aufgezeigte Verhalten der Verantwortlichen des Universitätsklinikums legt meines Erachtens nahe, dass die finanzielle Ausstattung unserer Krankenhäuser nicht so dramatisch wie oft beschrieben sein kann." Thomas Mayer

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.04.2013

Thomas Mayer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig will 100 Millionen Euro Rücklagen für Risiken bilden, die sich aus verschiedensten Finanzwetten des früheren Wasserwerke-Chefs Klaus Heininger ergeben.

21.04.2013

Die Tropenhalle Gondwanaland ist ein großer Garten für exotische Früchte und Gewürze. Kiloweise reifen Papayas, Bananen, Ananas, Physalis oder Feigen. Gefressen werden sie von den Tieren, aber auch die Tierpfleger kosten gern mal.

19.04.2013

Der Leipziger Internist Hans-Detlev Stahl verarztet als bislang erster seiner Zunft im Bundesgebiet Patienten über iPod und Smartphones. Eingebettet in das Präventionsprogramm "Health-Watchers", verheißt die Behandlungsmethode ein besseres Leben.

19.04.2013
Anzeige