Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Weihnachtsmarkt Leipzig: In diesem Jahr bereits mehr als eine Million Besucher
Leipzig Lokales Weihnachtsmarkt Leipzig: In diesem Jahr bereits mehr als eine Million Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 10.12.2011
Anzeige

Dazu kommen die Gäste auch von außerhalb. Der Ruf von Leipzigs Adventsattraktion reicht bis in die Schweiz, die Niederlande und nach Polen. An den Wochenenden sind die Hotels so gut wie ausgebucht, und die Besucherzahlen sprengten die Einmillionen-Marke.

Leipzig. Die Zeit von Glühwein, Grog und Glöggi in der Innenstadt ist am Donnerstag vorbei. Rund 2,3 Millionen Menschen werden dann nach Angaben des Leipziger Marktamts den Weihnachtsmarkt 2011 besucht haben – neuer Besucherrekord. In der Diskussion um verlängerte Öffnungszeiten zeigt sich die Stadt nun offenbar zu einem Kompromiss bereit.

"Seit 22 Jahren betreue ich den Weihnachtsmarkt. Noch nie waren am Eröffnungstag so viele Leute in der Stadt", staunt Marktamtsleiter Herbert Unglaub. Nach den Schätzungen der Stadt drängen Tag für Tag mindestens 20.000 Gäste in die Marktgassen, um an rund 250 Ständen die Leipziger Mischung aus Kunsthandwerk, dicken Socken, Leckereien und Glühwein zu genießen. An den Wochenenden steigert sich die Zahl der Gäste kräftig: Von Freitag bis Sonntag erliegen nach Einschätzung des Marktamts bis zu einer halben Million Gäste dem Lockruf des Budenzaubers.

Der einmillionste Gast schlenderte vermutlich bereits am Freitag über den Leipziger Weihnachtsmarkt, so Herbert Unglaub. "Leider wissen wir nicht, wie er heißt", sagt er augenzwinkernd. Was er aber täglich sehen kann, ist der Trend, den Weihnachtsmarkt als stimmungsvollen Abendtreffpunkt zu nutzen.

Ob Feuerzangenbowle auf dem Nikolaikirchhof, finnischer Glöggi auf dem Augustusplatz oder eben klassischer Glühwein - Kollegen und Freunde kommen auf ein weihnachtswürziges Getränk zusammen. Und keiner muss Angst haben, sich daran in aller Eile die Zunge zu verbrennen: "Der Markt hat ja bis 21 Uhr geöffnet. Die Trinkstände dürfen noch eine Stunde länger aufmachen", sagt Unglaub.

Damit kommt die Stadt auch einem Trend der letzten Jahre nach. "Vor 22 Jahren haben wir den Weihnachtsmarkt um 18 Uhr geschlossen, da war die Innenstadt dann tot", erinnert sich Unglaub. Jetzt freuten sich die Leute nicht nur auf den Weihnachtsmarkt, sondern überhaupt auf das attraktive Angebot in der City.

Das nutzen auch Gäste aus den Niederlanden, der Schweiz oder Österreich immer öfter, weiß Andreas Schmidt, Sprecher der Leipziger Tourismus- und Marketing GmbH. Schon im Sommer auf der Bustouristikmesse in Köln sei das wachsende Interesse an dem Adventstreiben in der Messestadt absehbar gewesen. "Dazu kommen immer mehr Gäste aus Polen und Tschechien", sagt Schmidt. Die Hoteliers dürften jubilieren: Die Stadt ist so gut wie ausgebucht. "Wir haben am vergangenen Wochenende Übernachtungsgäste bis Halle vermittelt", sagt Schmidt.

Immer beliebter wird laut den Touristikern auch der spontane Vorweihnachtstrip. Wer dann mit einem Gästezimmerzimmerwunsch in die Touristinformation in der Katharinenstraße kommt, bekomme auf jeden Fall eine Übernachtungsmöglichkeit. "Aber die besten Lagen und Preise", so Schmidt, "die sind dann wohl weg."

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein wichtiges Kapitel zu den weltberühmten Fotos, die der Magnum-Reporter Robert Capa bei der Befreiung Leipzigs am 18. April 1945 aufnahm, kann jetzt offenbar geklärt werden.

10.12.2011

Der Kriminalpräventive Rat (KPR) der Stadt Leipzig hat den Weg für weitere Graffitiprojekte geebnet. Wie das Ordnungsamt am Freitag mitteilte, hat der KPR dafür Zubehör im Wert von 1000 Euro gekauft, darunter Spraydosen und Sprühköpfe.

09.12.2011

[gallery:500-1317928764001-LVZ] Leipzig. Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig öffnet am Sonntag seine neue ständige Ausstellung im Alten Rathaus mit dem Titel „Moderne Zeiten.

09.12.2011
Anzeige